Hinter den Kulissen der Attacke

Faktisch könnte jede Website, die AdSense zum Anzeigen von Werbung verwendet, potentiell Mitteilungen anzeigen, die automatisch den gefährlichen Banken-Schädling Svpeng laden und automatisch auf der SD-Card des Gerätes speichern. Wir haben den Traffic von einem angegriffenen Gerät während des Anzeigens solcher „Werbung“ abgefangen und herausgefunden, wie der Download und das automatische Abspeichern des Schädlings vor sich geht. Kompletten Artikel lesen

Bank-Trojaner Lurk: exklusiv für Russland

Wir haben schon früher von diesem Banktrojaner berichtet, denn er zog praktisch sofort nach seinem Erscheinen unsere Aufmerksamkeit auf sich, da er einen Mechanismus zur körperlosen Ausbreitung verwendete – der Schadcode wird dabei nicht auf der Festplatte gespeiche und direkt aus dem Speicher gestartet. Allerdings wurde bis jetzt noch keine detaillierte Beschreibung von Lurk veröffentlicht. Kompletten Artikel lesen

Jeder sieht etwas anderes, als er sehen will

Zum Ende des ersten Quartals entdeckte Kaspersky Lab den modularen Trojaner Backdoor.AndroidOS.Triada, der den von ihm zu ladenden Trojanern (der Payload) die Rechte eines Superusers zur Verfügung stellte, sowie die Möglichkeit, sich in Systemprozesse einzubauen. Bald darauf, am 15. März, entdeckten wir bei Kaspersky Lab eins der Module, die die Durchführung einer gefährlichen Attacke ermöglichen, und zwar den Austausch der in den Browser zu ladenden URL. Kompletten Artikel lesen

Kleine User im großen Netz

Im vorliegenden Bericht wird die Statistik des Moduls „Kindersicherung“ zu den Besuchen von Kindern auf Websites unterschiedlicher unerwünschter thematischer Kategorien genauer betrachtet. Mit Hilfe dieser Statistik lässt sich einschätzen, auf Websites welcher Kategorien von unerwünschtem Content Kinder am häufigsten landen. Kompletten Artikel lesen