Wii Spielkonsole über Flash-Schwachstelle angreifbar

Ein Blogeintrag eines Kollegen von Symantec über die Angreifbarkeit der Wii Spielkonsole von Nintendo über die kürzlich veröffentlichte Flash-Schwachstelle machte mich stutzig.

Wie in dem Posting erläutert, ist der Opera Browser mit seiner Flash-Funktionalität verwundbar und mir erschien die Tatsache, dass Wii zusammengebrochen ist, so merkwürdig, dass ich beschloss, den Fall zu rekonstruieren. Warum?

Bei Verwendung einer aktualisieren Wii-Konsole wird beim Besuch der Site Adobe’s Flash player version checker gemeldet, dass die Version 7.070.0 installiert ist.

Wirft man nun einen Blick auf Adobe’s security bulletin, so sieht man, dass die Version 7.0.69.0 und frühere durch das FLV Exploit angreifbar sind.

Schaut man sich nun noch etwas genauer um, wird man darüber aufgeklärt, dass 7.0.70.0 das FLV-Sicherheitsproblem löst.

Die Version 7.0.70.0 des Flash Players für die Wii Spielkonsole datiert dieselbe Versionsnummer auf anderen Plattformen vor, obwohl ich nicht weiß in wie weit. Sicher ist, dass die Version 7.0.70.0 für Wii nicht dieselbe ist wie für andere Plattformen.

Auf der Website von Adobe wird Wii nirgends erwähnt. Daher denke ich, dass es mehr oder weniger vergessen wurde. Wäre dem nicht so, dann wäre das neue Build vermutlich 7.0.71.0 und nicht 7.0.70.0 genannt worden, um Verwirrung zu vermeiden.

Auch wenn es gegenwärtig keine Malware für Wii geben sollte, so ist es beim Surfen im Netz doch für Denial-of-Service verwundbar.

Ich hoffe daher, dass Adobe auch für Wii ein Update veröffentlichen wird, auch wenn das momentan eher die Sache von Opera/Nintendo ist.

Ähnliche Beiträge

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.