„Lotterie-Betrug“ mit neuen Ködern

Wir haben bereits über weit verbreitete Methoden berichtet, mit denen Betrüger vertrauensselige Opfer ködern. Sie haben in der Lotterie gewonnen! Der Gewinn wartet auf Sie, Sie zahlen lediglich für die Kontoeröffnung (Transportkosten, Kommission an die Bank, Spesen…), und schon sind Sie Millionär! Das kommt Ihnen bekannt vor, nicht wahr? Aber die alten Methoden haben mittlerweile einen Bart und erwecken Misstrauen unter wachsamen Lesern. Daher haben die Betrüger folgende Variationen auf ein altbekanntes Thema erdacht:

207319943

Zusammengefasst bedeutet das in etwa:
„Hallo, mein Name ist Elizabeth Haughabeld, ich bin Angestellte der Santander Group, Großbritannien, und habe den Auftrag, Ihnen Geld von Pat und Merle Butter zu überweisen, die soeben 218 Millionen Dollar in einer Lotterie gewonnen haben. Sie haben sich entschlossen, 656.000 Dollar unter 10 Personen in verschiedenen Ländern aufzuteilen. Eine dieser Personen sind Sie. Bitte kontaktieren Sie mich, um weitere Details zu erfahren.“

Es ist anzunehmen, dass es leichter ist, an ein Geschenk eines Unbekannten zu glauben, als an einen eigenen Lotteriegewinn.

Hier eine weitere Mail dieser Art:

207319944

In diesem Fall schreibt uns der Präsident des Nationalen Lotterie-Komitees mit der Bitte um Hilfe: Irgendjemand in Herfordshire hat einen Lotterie-Gewinnschein gekauft, doch mittlerweile sind bereits zwei Wochen vergangen, und der Gewinner hat sich bisher nicht gemeldet und seinen Gewinn nicht eingelöst. Sehen wir nun einfach Sie als Gewinner an, Sie erhalten das Geld und geben mir als Vermittlungsgebühr einen Teil davon ab. Wenn Sie möchten, erhalten Sie hier nähere Informationen zu unserer Lotterie (der Link in der Mail führt zu einem Artikel in der Daily Mail, in dem tatsächlich davon die Rede ist, dass irgendjemand über 60 Millionen Pfund in einer Lotterie gewonnen und bisher keinen Anspruch darauf angemeldet hat).

Achten Sie einmal darauf, wie sehr beide Mitteilungen an „nigerianische“ Betrügereien erinnern: Das Opfer wird nicht durch einen eigenen Gewinn gelockt – entweder wird ihm ein Geschenk oder ein halbseidener Deal mit dem Autor der Mail angeboten.

Ähnliche Beiträge

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.