AdWare oder Wurm?

Seit etwa Ende August beobachten wir einen weiteren logischen Schritt in der IM-Malware-Entwicklung.

Anwender beklagen sich über eine neuen IM-Wurm. Die Nachricht, welche die User erreicht, ist ein Link. Folgt der User dem Link, kommt er auf eine Seite, von welcher man eine spezifische IM-relevante Software downloaden kann.

Wir haben es mit einer einzelnen Ausführungsdatei zu tun, die für die Verbreitung dieses Promotion-Links für diese Software-Website über AOL, MSN und Yahoo instant messaging networks zuständig ist – die erste AdWare, die sich über IM verbreitet.

Aber das gibt Anlass für eine sehr interessante Frage: handelt es sich nun um AdWare oder einen IM-Wurm?

Die EULA (End User Licensing Agreement) für die IM-relevante Software erklärt explizit, dass diese Software Nachrichten an alle Kontakte verschickt, die sie im IM-Client-Verzeichnis des jeweiligen Anwenders findet. Aus diesem Grund, und aufgrund der Art der Verbreitung der Datei, könnte es als AdWare eingestuft werden. Jedoch ist die Ausführungsdatei rein zum Verbreiten des Website-Links konzipiert, und es warnt den Anwender nicht vor seinen Handlungen.

Deshalb haben wir uns entschieden, diese Datei als einen IM-Wurm einzustufen. Auch in der Zukunft könnten wir ähnlichen Dateien begegnen und diese unterschiedlich, abhängig vom Verhalten der Datei, einstufen.

Dieses Software-Unternehmen hat seine policy geändert und offeriert die IM-relevante Software ohne dieses Merkmal (Verbreitung dieser Werbung über IM). Warum – wissen wir nicht. Aber nichts hindert andere Verkäufer daran, diese Herangehensweise für ihre Produktwerbung zu benutzen.

Ähnliche Beiträge

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.