The Sound of Spam

Die Spammer haben ein neues Instrument in ihrem Trick-Ensemble zum Klingen gebracht, und zwar MP3 Audio-Files. Dieser neue Spam-Typ macht derzeit im europäischen Mail-Traffic seine Runden. Er besteht aus einem leeren E-Mail-Body, einem klassischen Social-Engineering-Betreff und einer angehängten MP3-Datei. Auch wenn sich diese Art von Spam vermutlich noch eine Weile halten wird und es sich um eine durchaus interessante Entwicklung handelt, gehen wir davon aus, dass MP3-Spam keine große Zukunft hat.

mp3spam

Bei der vorliegenden Audio-Datei handelt es sich um Börsen-Spam, das darauf abzielt, den Aktien-Preis eines bestimmten Unternehmens in die Höhe zu treiben. Die Spammer waren allerdings gezwungen Kompromisse einzugehen, um die Nachricht einerseits so klein wie möglich, die Aufzeichnung aber andererseits trotzdem verständlich zu machen. Dabei haben sie sich jedoch verschätzt, denn die Datei ist nicht leicht zu verstehen. Selbst wenn ein User nicht davor zurückschreckt, sich fast 30 Sekunden Werbung in schlechter Sound-Qualität anzuhören, wird diese ihn kaum vom Kauf der entsprechenden Aktien überzeugen. Denn es nimmt doch sehr viel mehr Zeit in Anspruch, sich zunächst die Aufzeichnung anzuhören, dabei die Details zu notieren und dann Online zu gehen, als einfach nur auf einen Link in einer E-Mail zu klicken.

Dennoch zeigt diese neue Art von Massenmails einmal mehr, dass Spammer auf immer wieder neue Kniffe verfallen, um die Spam-Filter zu umgehen und unbedarfte Anwender auszutricksen.

Ähnliche Beiträge

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.