Phishing und Kontext-Werbung von Google

Wie viele Experten im Bereich der IT-Sicherheit erwartet hatten, widmen auch die Cyberverbrecher den bevorstehenden Weihnachts- und Neujahrsfeiertagen erhöhte Aufmerksamkeit.

So ist die Anzahl der Spam-Mails unter der E-Mail-Korrespondenz spürbar gestiegen. Auch die Phisher sind aktiver geworden.

Seit langem, erstmalig, erhielt ich in meine Mailbox auf Gmail (Google Mail) eine Phishing-Mail. Die Mail ansich stellt nichts besonderes dar: eine gewöhnliche „Bekanntmachung eines neuen Zahlungssystems“ und der Vorschlag, eine gefälschte Bank-Webseite zu besuchen.

Meine Aufmerksamkeit richtete sich jedoch vielmehr auf das, was Google mit dieser Mail tat. Das Web-Interface Gmail ergänzte zur Ansicht der Mail eine Reihe Werbe-Links und -Blöcke, die vom Kontext her mit dieser Bank in Zusammenhang standen.

Beachten Sie die obere linke Ecke des Scrennshots und die untere rechte Ecke.

Mir scheint, dass eine solche Verpackung das Vertrauen der Anwender zu einer solchen E-Mail nur erhöht und eine beruhigende Rolle spielt, welche dazu führen kann, dass man tatsächlich den Phishern vertraut und diese gefälschte Webseite aufsucht.

Vielleicht habe ich unrecht. Auf jeden Fall sollten wir während der Feiertage bei der Arbeit mit dem Internet und der E-Mail-Korrespondenz besonders vorsichtig sein.

Ähnliche Beiträge

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.