News

Kaspersky Lab präsentiert die Viren-Top 20 online für Februar 2007

Position Veränderung Name Häufigkeit
1. Return
Wiedereintritt
Email-Worm.Win32.Mydoom.m 1.66
2. New!
Neu!
Trojan.Win32.Agent.qt 1.50
3. No Change

Email-Worm.Win32.Rays 1.30
4. Up
+4
not-a-virus:Monitor.Win32.Perflogger.163 1.20
5. Up
+4
Email-Worm.Win32.Brontok.q 1.11
6. Up
+7
Trojan.Win32.Dialer.cj 0.99
7. Return
Wiedereintritt
Backdoor.IRC.Zapchast 0.87
8. Up
+3
not-a-virus:PSWTool.Win32.RAS.a 0.84
9. New!
Neu!
Trojan-Downloader.Win32.Small.ddp 0.80
10. New!
Neu!
Trojan-Downloader.Win32.Nurech.at 0.63
11. New!
Neu!
Email-Worm.Win32.Warezov.lk 0.63
12. New!
Neu!
not-a-virus:AdWare.Win32.Virtumonde.ha 0.55
13. Up
+4
not-a-virus:Monitor.Win32.Perflogger.ad 0.54
14. New!
Neu!
Net-Worm.Win32.Mytob.bi 0.52
15. New!
Neu!
Trojan-Downloader.Win32.Bagle.bp 0.51
16. Up
+4
Trojan-Spy.Win32.Bancos.zm 0.50
17. New!
Neu!
Trojan-Clicker.Win32.Small.kj 0.48
18. New!
Neu!
Email-Worm.Win32.Warezov.ls 0.47
19. Down
-17
Trojan-Downloader.Win32.Small.edb 0.46
20. Return
Wiedereintritt
Email-Worm.Win32.Mydoom.l 0.46
Sonstige Schadprogramme 83.98

Mehrere Monate in Folge beobachteten die Experten von Kaspersky Lab in der Online-Top-20 eine ungewöhnlich hohe Anzahl an Trojaner-Dialern. Der Gipfel wurde im Januar erreicht, als sie fünf Plätze – darunter Platz 1 – im Rating belegten. Umso erstaunlicher ist, dass sich die Situation im Februar grundlegend änderte. Der Januar-Spitzenreiter Diamin.fc verließ die Top 20 vollständig, und von all den Dialern blieb im Februar nur Dialer.cj, der schon einmal im Dezember vergangenen Jahres Platz 1 belegte.

Eine ganz gegensätzliche Entwicklung zeichnete sich unter den Würmern ab. Außer den bereits traditionellen Vertretern der Online-Top-20 „Rays“ und „Brontok“ waren im Februar vor allem bekannte Würmer, wie beispielsweise der neue Spitzenreiter des Ratings Mydoom.m oder Warezov.lk und.ls stark verbreitet. Interessant ist, dass im Online-Rating kein Vertreter der Familie Zhelatin zu finden ist, die bedeutende Plätze in Kasperskys E-Mail-Top-20 belegen. Dies bedeutet möglicherweise, dass die Epidemie überwiegend von Mail-Servern aufgehalten wurde und so nur eine geringe Anzahl infizierter E-Mails die Endanwender erreichte.

Die Rückkehr einer Reihe altbekannter Würmer sowie das Auftauchen mehrerer neuer gilt als Ursache dafür, dass die in früheren Online-Statistiken am zahlreichsten vertretene Klasse der Schadprogramme, die Trojan-Downloader, im Februar verdrängt wurde und nur mit vier Modifikationen auf den hinteren Plätzen vertreten ist.

Das interessante Verschwinden „echter“ Trojaner-Spione aus der Statistik setzt sich im Februar fort. Bereits den zweiten Monat in Folge ist diese Klasse nur durch den brasilianischen Bancos.zm vertreten. „Unechte“ Spione entdeckt Kaspersky Lab auch weiterhin – sie sind sogar recht aktiv und belegen die Plätze 4, 8 und 13 des Februar-Ratings.

Auch die weltumspannende Aktivität der AdWare (Werbeprogramm) „Virtumonde“ setzt sich fort. Im Februar konnte die Modifikation bereits Platz 12 erreichen und ist als einziger Vertreter der Klasse AdWare in der Statistik vertreten.

Zusammenfassung

  • Neu: Trojan.Win32.Agent.qt, Trojan-Downloader.Win32.Small.ddp, Trojan-Downloader.Win32.Nurech.at, Email-Worm.Win32.Warezov.lk, not-a-virus:AdWare.Win32.Virtumonde.ha, Net-Worm.Win32.Mytob.bi, Trojan-Downloader.Win32.Bagle.bp, Trojan-Clicker.Win32.Small.kj, Email-Worm.Win32.Warezov.ls
  • Aufgestiegen: not-a-virus:Monitor.Win32.Perflogger.163, Email-Worm.Win32.Brontok.q, Trojan.Win32.Dialer.cj, not-a-virus:PSWTool.Win32.RAS.a, not-a-virus:Monitor.Win32.Perflogger.ad, Trojan-Spy.Win32.Bancos.zm
  • Abgestiegen: Trojan-Downloader.Win32.Small.edb
  • Wiedereintritt: Email-Worm.Win32.Mydoom.m, Backdoor.IRC.Zapchast, Email-Worm.Win32.Mydoom.l

Kaspersky Lab präsentiert die Viren-Top 20 online für Februar 2007

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

 

Berichte

Virologie mobiler Geräte 2016

Im Jahr 2016 stieg die Zahl der Werbe-Trojaner, die in der Lage sind, Superuser-Rechte zu nutzen, weiterhin an. Im Verlauf des gesamten Jahres war das die Bedrohung Nummer eins und wir können bisher keinerlei Anzeichen für eine Trendwende in diesem Bereich erkennen.

Spam im Jahr 2016

Im Jahr 2016 haben sich in den Spam-Strömen verschiedene Veränderungen vollzogen. Die bedeutsamste Veränderung ist dabei sicherlich die Zunahme von Versendungen mit schädlichen Erpresser-Programmen. Wenn man berücksichtigt, wie relativ einfach diese Programme auf dem Schwarzmarkt zu haben sind, so wird sich diese Tendenz aller Wahrscheinlichkeit fortsetzen.

Kaspersky Security Bulletin 2016/2017. Jahresrückblick. Statistik für 2016

2016 war ein angespanntes und turbulentes Jahr im Cyberspace – von riesigen IoT-Botnets über Ransomware bis hin zu zielgerichteten Cyberspionage-Attacken, Finanzdiebstählen und Hacktivismus war alles vertreten – und sogar noch vieles mehr. Der Jahresrückblick und die Statistik für 2016 von Kaspersky Lab liefern einen detaillierten Überblick über diese Ereignisse. Die Kurzzusammenfassung finden Sie hier.

Kaspersky Security Bulletin 2016/2017. Die Ransomware-Revolution

Zwischen Januar und September 2016 hat sich die Zahl der Ransomware-Attacken auf Unternehmen verdreifacht, das ist gleichbedeutend mit einem Angriff alle 40 Sekunden. Der Markt für Ransomware-as-a-Service boomt, das Projekt NoMoreRansom wurde ins Leben gerufen: Für Kaspersky Lab ist Ransomware DAS Thema des Jahres 2016.

Abonnieren Sie unsere wöchentlichen E-Mails

Brandaktuelle Themen direkt in Ihr Postfach