News

Kaspersky Lab präsentiert die Viren-Top 20 online für Dezember 2006

Position Positions-Veränderung Name Häufigkeit
1. Up
+19
Trojan.Win32.Dialer.cj 14.56
2. Up
+7
Trojan.Win32.Dialer.hz 10.27
3. New!
Neu
Net-Worm.Win32.Mytob.c 7.92
4. New!
Neu
Email-Worm.Win32.Warezov.et 6.80
5. Up
+5
Email-Worm.Win32.Rays 5.27
6. New!
Neu
Email-Worm.Win32.Mydoom.m 3.66
7. New!
Neu
Trojan.Win32.Dialer.a 3.27
8. New!
Neu
Trojan-Downloader.Win32.Tiny.bm 3.08
9. Down
-2
Email-Worm.Win32.Brontok.q 3.03
10. Down
-7
Trojan.Win32.Dialer.hh 2.51
11. New!
Neu
Email-Worm.Win32.Bagle.gt 2.35
12. Return
Wiedereintritt
Trojan.Win32.Agent.vg 2.22
13. New!
Neu
Trojan-Downloader.Win32.Small.dam 2.10
14. New!
Neu
Trojan-Downloader.Win32.Tiny.fb 2.08
15. New!
Neu
Trojan.Win32.Dialer.on 1.59
16. New!
Neu
Email-Worm.Win32.Warezov.fb 1.46
17. New!
Neu
Trojan.Win32.Dialer.qi 1.24
18. No Change

Trojan-Downloader.Win32.INService.gen 1.22
19. Down
-2
not-a-virus:PSWTool.Win32.RAS.a 1.20
20. New!
Neu
Email-Worm.Win32.Scano.bk 1.16
Sonstige Schadprogramme 84.91

Im Dezember setzte sich der unerwartete Trend von Trojanern der Klasse Dialer in der online-Top-20 fort. Waren es im November noch vier, so sind es im Dezember bereits sechs. Im November belegten die erfolgreichsten von ihnen den 2. und 3. Platz, im Dezember wurden sie durch andere ausgetauscht, die nun schon auf den Plätzen 1 und 2 zu finden sind.

Im November erläuterten wir bereits das Arbeitsprinzip dieser Trojaner. Jetzt möchten wir lediglich bemerken, dass in Deutschland einige Entwickler dieser Art Schadprogramme, die 2003/2004 aktiv waren, gerichtlich zur Verantwortung gezogen werden. Anscheinend bleibt dieser kriminelle Weg des „Geldverdienens“ unter den Cyberverbrechern weiterhin populär.

Erstaunlich ist, dass Wurm Mytob.c Platz 3 belegt. Er war bisher ein ständiger Vertreter in der E-Mail-Top20, in die Online-Statistik rutschte er im Dezember das erste Mal. Berücksichtigt man allerdings, dass sich bereits sieben Würmer in der Top 20 befinden, ist dies allerdings doch nicht so sehr verwunderlich. Viele von ihnen sind seit langer Zeit bekannt und werden im E-Mail-Traffic beobachtet, aber der Dezember wurde für sie zu einem eigenartigen in dieser Statistik. Zu ihnen gehören Mydoom.m, Warezov.et und Scabo.bk. Die Neulinge der Dezember-Mail-Top-20, Bagle.gt und Warezov.fb, zeichnen sich ebenfalls durch ihre Anwesenheit auch in der Online-Top-20 aus. Und natürlich geben auch die Würmer Rays und Brontok nicht auf.

Die drittwichtigste Schadprogrammklasse in diesem Bericht sind – gleich nach den Dialern und Würmern – die Trojan-Downloader. In den vergangenen Monaten belegten die Vertreter dieser Klasse führende Positionen: erinnern wir uns nur an Delf.awg. Im Dezember wurden es weniger Vertreter, doch wir beobachten vor allem zwei Trojaner der Familie Tiny. Dies ist ein neuer Name in unserer Statistik, also werden wir unsere besondere Aufmerksamkeit im kommenden Jahr dem Schicksal dieser Würmer widmen.

Kaspersky Lab präsentiert die Viren-Top 20 online für Dezember 2006

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

 

Berichte

Virologie mobiler Geräte 2016

Im Jahr 2016 stieg die Zahl der Werbe-Trojaner, die in der Lage sind, Superuser-Rechte zu nutzen, weiterhin an. Im Verlauf des gesamten Jahres war das die Bedrohung Nummer eins und wir können bisher keinerlei Anzeichen für eine Trendwende in diesem Bereich erkennen.

Spam im Jahr 2016

Im Jahr 2016 haben sich in den Spam-Strömen verschiedene Veränderungen vollzogen. Die bedeutsamste Veränderung ist dabei sicherlich die Zunahme von Versendungen mit schädlichen Erpresser-Programmen. Wenn man berücksichtigt, wie relativ einfach diese Programme auf dem Schwarzmarkt zu haben sind, so wird sich diese Tendenz aller Wahrscheinlichkeit fortsetzen.

Kaspersky Security Bulletin 2016/2017. Jahresrückblick. Statistik für 2016

2016 war ein angespanntes und turbulentes Jahr im Cyberspace – von riesigen IoT-Botnets über Ransomware bis hin zu zielgerichteten Cyberspionage-Attacken, Finanzdiebstählen und Hacktivismus war alles vertreten – und sogar noch vieles mehr. Der Jahresrückblick und die Statistik für 2016 von Kaspersky Lab liefern einen detaillierten Überblick über diese Ereignisse. Die Kurzzusammenfassung finden Sie hier.

Kaspersky Security Bulletin 2016/2017. Die Ransomware-Revolution

Zwischen Januar und September 2016 hat sich die Zahl der Ransomware-Attacken auf Unternehmen verdreifacht, das ist gleichbedeutend mit einem Angriff alle 40 Sekunden. Der Markt für Ransomware-as-a-Service boomt, das Projekt NoMoreRansom wurde ins Leben gerufen: Für Kaspersky Lab ist Ransomware DAS Thema des Jahres 2016.

Abonnieren Sie unsere wöchentlichen E-Mails

Brandaktuelle Themen direkt in Ihr Postfach