Der Vorfall ist abgeschlossen, aber für wie lange?

Die Analytiker von Kaspersky Lab haben die Quelle für die Verbreitung des Schadprogramms Trojan.Win32.Krotten entdeckt, der, wie wir gestern bereits berichteten, das System-Register beschädigt mit dem Ziel, von den infizierten Anwendern Geld zu erpressen.

Das Schadprogramm verbreitete sich als Code-Generator zur Auffüllung der Accounts mobiler Telefone. Es war auf einer der kostenlosen Web-Hostings in Russland positioniert.

Ergebnis des Versuches, kostenlos sein Mobil-Telefon-Account aufzuladen, war die Ergänzung des Mobil-Telefons durch das Schadprogramm.

Wir haben den Support des kostenlosen Hostings über diese Webseite informiert, und innerhalb 10 Minuten wurde diese Webseite entfernt.

Es ist jedoch nicht ausgeschlossen, dass dieses Schadprogramm erneut auf einem beliebigen anderen Service des kostenlosen Hostings erscheint.

Wir möchten unsere Anwender nochmals darauf aufmerksam machen, dass die Übeltäter immer häufiger und raffinierter zu Methoden des Social Engineering greifen – und immer öfter aus reiner Profitgier.

Ähnliche Beiträge

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.