Zero-Day-Lücke in Adobe Reader und Acrobat

Das Adobe Security Bulletin APSA09-01 spricht von einer kritischen Sicherheitslücke, durch deren Ausnutzung anfällige Software-Versionen abstürzen können. Letztlich könnte ein Angreifer durch das geschilderte Szenario gänzlich die Kontrolle über das System des Opfers übernehmen. Besonders weil die beiden Tools aus dem Hause Adobe äußerst beliebt und auf vielen Rechnern installiert sind, sprechen die Experten von einer ernst zu nehmenden Bedrohung. Zur Ausnutzung genügt bereits das Öffnen eines entsprechend präparierten Dokuments. Dabei ist es allerdings vorausgesetzt, dass Javascript in den Programmen aktiviert ist. Ein Patch soll am 11. März erscheinen.

Ähnliche Beiträge

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.