WLAN-Dieben auf der Spur

Australische Forscher haben eine Technik entwickelt, mit der unerwünschte Eindringlinge in WLAN-Netzwerke effektiv identifiziert und bekämpft werden können.

Laut Jason Smith, dem Leiter der Forschungsgruppe an der Queensland University of Technology, sei die entwickelte Methode der Überwachung ein „Fenster zu einer unsichtbaren Welt“, das unerwartete oder unerwünschte Ereignisse im Netz für den Administrator sichtbar mache.

„Wir haben eine Reihe von Überwachungstechniken entwickelt, die gemeinsam genutzt das Netz sowohl auf Angreifer als auch auf Konfigurationsfehler hin kontrollieren können“, erklärte Smith der Computerworld. Das System überwache dazu laufend sowohl die Stärke der Verbindung aber auch die Round Trip Time (Rundreisezeit). Diese zwei Faktoren verändern sich, sobald ein Nutzer zum Netzwerk hinzukommt. „Die beiden Werte an sich liefern keine zuverlässigen Ergebnisse. Durch ihre Korrelation arbeitet das System jedoch sehr präzise“, so Smith.

Wird ein Eindringling entdeckt, so sind verschiedene Vorgehensweisen möglich. Das Netz kann abgeschaltet, oder die Sicherheitsvorkehrungen verstärkt werden, um einen Einbruch zu verhindern. Daneben lassen sich die Aktionen der Einbrecher auch einfach beobachten.

Ähnliche Beiträge

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.