Weitere Schwachstelle im Windows Media Player

Eine Meldung auf Security Tracker berichtet von einer sicherheitsrelevanten Schwachstelle im Windows Media Player bis hin zur aktuellen Version 11. Tatsächlich ließ sich der Multimedia-Player mit einer nach dem auf der Website aufgeführten Exploit gebauten WAV-, SND- oder MIDI-Datei in einem ersten Test von heise security gezielt zum Absturz bringen – und zwar sowohl in der Version 9 unter Windows XP mit Service Pack 2 als auch in der Fassung 11 unter XP mit Service Pack 3.

Nach Meinung von Laurent Gaffie, der die Lücke auf SecurityTracker gemeldet hat, lässt sich die Lücke auch zum Einschleusen und Starten von Code missbrauchen. Ob das wirklich so ist, wird sich vermutlich bald zeigen: Oft tauchen sehr schnell echte Exploits auf — wie sich zuletzt bei der IE-Lücke gezeigt hat. Für die Zero-Day-Lücke im Internet Explorer hat Microsoft inzwischen ein Sicherheits-Update geliefert, für die jetzt von Laurent Gaffie gemeldete Schwachstelle im Windows Media Player liegt noch keine Lösung vor.

Ähnliche Beiträge

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.