News

Wallpaper des Malware-Kalenders für November 2011

Hier sehen Sie wieder das neueste Wallpaper unseres Malware-Kalenders.


1280×800 | 1680×1050 | 1920×1200 | 2560×1600

In diesem Monat zeigt unser Kalender einen typischen Mix aus verschiedenen Cybercrime-Vorfällen, wobei ich allerdings auf einen ganz bestimmten Fall näher eingehen möchte: nämlich die Verhaftung eines niederländischen Teenagers wegen des Diebstahls von virtuellen Möbeln im Online-Habbo Hotel.

Für manche Leute ist die Vorstellung, ein virtuelles Leben zu führen, eher seltsam. Polizeibehörden kann es noch viel seltsamer erscheinen, sich mit dem Diebstahl von etwas, was nicht wirklich existiert, zu befassen. Es gibt natürlich Gründe dafür, warum sie es tun müssen. Einerseits wurde der virtuelle Diebstahl mittels gestohlener Zugangsdaten von Mitgliedern von Habbo Hotel durchgeführt – also im Wesentlichen einer ganz realen Pishing-Betrugsmasche. Andererseits kann der Diebstahl und Verkauf von virtuellem Eigentum sich als ebenso lukrativ erweisen wie jede andere Art von Cybercrime: In diesem Fall hatten die gestohlenen Waren in der realen Welt einen Gegenwert von mehr als €4,000.

Dieser Fall unterstreicht die Tatsache, dass *jede* Art von Online-Transaktionen, sofern sie sich dafür einsetzen lässt, illegal Geld zu machen, für Cyberkriminelle von Interesse ist. Es ist also enorm wichtig, dass wir wachsam bleiben und dafür sorgen, alle unsere Online-Aktivitäten ausreichend abzusichern.

Wallpaper des Malware-Kalenders für November 2011

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

 

Berichte

Virologie mobiler Geräte 2016

Im Jahr 2016 stieg die Zahl der Werbe-Trojaner, die in der Lage sind, Superuser-Rechte zu nutzen, weiterhin an. Im Verlauf des gesamten Jahres war das die Bedrohung Nummer eins und wir können bisher keinerlei Anzeichen für eine Trendwende in diesem Bereich erkennen.

Spam im Jahr 2016

Im Jahr 2016 haben sich in den Spam-Strömen verschiedene Veränderungen vollzogen. Die bedeutsamste Veränderung ist dabei sicherlich die Zunahme von Versendungen mit schädlichen Erpresser-Programmen. Wenn man berücksichtigt, wie relativ einfach diese Programme auf dem Schwarzmarkt zu haben sind, so wird sich diese Tendenz aller Wahrscheinlichkeit fortsetzen.

Kaspersky Security Bulletin 2016/2017. Jahresrückblick. Statistik für 2016

2016 war ein angespanntes und turbulentes Jahr im Cyberspace – von riesigen IoT-Botnets über Ransomware bis hin zu zielgerichteten Cyberspionage-Attacken, Finanzdiebstählen und Hacktivismus war alles vertreten – und sogar noch vieles mehr. Der Jahresrückblick und die Statistik für 2016 von Kaspersky Lab liefern einen detaillierten Überblick über diese Ereignisse. Die Kurzzusammenfassung finden Sie hier.

Kaspersky Security Bulletin 2016/2017. Die Ransomware-Revolution

Zwischen Januar und September 2016 hat sich die Zahl der Ransomware-Attacken auf Unternehmen verdreifacht, das ist gleichbedeutend mit einem Angriff alle 40 Sekunden. Der Markt für Ransomware-as-a-Service boomt, das Projekt NoMoreRansom wurde ins Leben gerufen: Für Kaspersky Lab ist Ransomware DAS Thema des Jahres 2016.

Abonnieren Sie unsere wöchentlichen E-Mails

Brandaktuelle Themen direkt in Ihr Postfach