USA: Attacke auf DNS-Anbieter stört Online-Weihnachtsgeschäft

Eine Attacke auf einen Netzdienstleister verschiedener US-amerikanischer Websites hat am Mittwochabend das Weihnachtsgeschäft von Online-Anbietern wie Amazon oder Walmart beeinträchtigt. Das US-Unternehmen Neustar, das unter anderem DNS-Dienste (Domain Name System) unter dem Namen UltraDNS anbietet, bestätigte laut US-Medienberichten eine verteilte Denial-of-Service-Attacke (DDoS) auf Server in zwei kalifornischen Rechenzentren.

Der Angriff hatte den Berichten zufolge um 16.45 Uhr kalifornischer Ortszeit begonnen und war dafür verantwortlich, dass zahlreiche US-Websites für eine gute Stunde schlecht oder gar nicht erreichbar waren. Die durch die Attacke überlasteten UltraDNS-Server konnten ihrer eigentlichen Aufgabe, Host-Namen in die entsprechenden IP-Adressen zu übersetzen, nur verzögert oder gar nicht mehr nachkommen.

Betroffen waren neben großen Online-Händlern wie Amazon, Walmart oder Expedia auch viele kleinere Websites, die Amazons Cloud-Dienste nutzen. Durch sofortige Gegenmaßnahmen sei es dem Anbieter nach eigenen Angaben gelungen, die Auswirkungen zu begrenzen, berichtet CNet News. Amazon habe nach etwa zwei Stunden wieder grünes Licht für alle seine Dienste gegeben.

Ähnliche Beiträge

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.