News

USA: Attacke auf DNS-Anbieter stört Online-Weihnachtsgeschäft

Eine Attacke auf einen Netzdienstleister verschiedener US-amerikanischer Websites hat am Mittwochabend das Weihnachtsgeschäft von Online-Anbietern wie Amazon oder Walmart beeinträchtigt. Das US-Unternehmen Neustar, das unter anderem DNS-Dienste (Domain Name System) unter dem Namen UltraDNS anbietet, bestätigte laut US-Medienberichten eine verteilte Denial-of-Service-Attacke (DDoS) auf Server in zwei kalifornischen Rechenzentren.

Der Angriff hatte den Berichten zufolge um 16.45 Uhr kalifornischer Ortszeit begonnen und war dafür verantwortlich, dass zahlreiche US-Websites für eine gute Stunde schlecht oder gar nicht erreichbar waren. Die durch die Attacke überlasteten UltraDNS-Server konnten ihrer eigentlichen Aufgabe, Host-Namen in die entsprechenden IP-Adressen zu übersetzen, nur verzögert oder gar nicht mehr nachkommen.

Betroffen waren neben großen Online-Händlern wie Amazon, Walmart oder Expedia auch viele kleinere Websites, die Amazons Cloud-Dienste nutzen. Durch sofortige Gegenmaßnahmen sei es dem Anbieter nach eigenen Angaben gelungen, die Auswirkungen zu begrenzen, berichtet CNet News. Amazon habe nach etwa zwei Stunden wieder grünes Licht für alle seine Dienste gegeben.

USA: Attacke auf DNS-Anbieter stört Online-Weihnachtsgeschäft

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

 

Berichte

Virologie mobiler Geräte 2016

Im Jahr 2016 stieg die Zahl der Werbe-Trojaner, die in der Lage sind, Superuser-Rechte zu nutzen, weiterhin an. Im Verlauf des gesamten Jahres war das die Bedrohung Nummer eins und wir können bisher keinerlei Anzeichen für eine Trendwende in diesem Bereich erkennen.

Spam im Jahr 2016

Im Jahr 2016 haben sich in den Spam-Strömen verschiedene Veränderungen vollzogen. Die bedeutsamste Veränderung ist dabei sicherlich die Zunahme von Versendungen mit schädlichen Erpresser-Programmen. Wenn man berücksichtigt, wie relativ einfach diese Programme auf dem Schwarzmarkt zu haben sind, so wird sich diese Tendenz aller Wahrscheinlichkeit fortsetzen.

Kaspersky Security Bulletin 2016/2017. Jahresrückblick. Statistik für 2016

2016 war ein angespanntes und turbulentes Jahr im Cyberspace – von riesigen IoT-Botnets über Ransomware bis hin zu zielgerichteten Cyberspionage-Attacken, Finanzdiebstählen und Hacktivismus war alles vertreten – und sogar noch vieles mehr. Der Jahresrückblick und die Statistik für 2016 von Kaspersky Lab liefern einen detaillierten Überblick über diese Ereignisse. Die Kurzzusammenfassung finden Sie hier.

Kaspersky Security Bulletin 2016/2017. Die Ransomware-Revolution

Zwischen Januar und September 2016 hat sich die Zahl der Ransomware-Attacken auf Unternehmen verdreifacht, das ist gleichbedeutend mit einem Angriff alle 40 Sekunden. Der Markt für Ransomware-as-a-Service boomt, das Projekt NoMoreRansom wurde ins Leben gerufen: Für Kaspersky Lab ist Ransomware DAS Thema des Jahres 2016.

Abonnieren Sie unsere wöchentlichen E-Mails

Brandaktuelle Themen direkt in Ihr Postfach