US-Militär will mehr Macs einsetzen – Experten warnen

Die US-Army glaubt an größere Sicherheit durch den Einsatz von Apple-Produkten.

Nach Aussagen des zuständigen Lieutenant Colonel C.J. Wallington führt die US-Army in ihr Office of Enterprise Information Systems zusätzliche Mac-Computer ein, um sich besser gegen Hacker zu schützen. Nicht zuletzt spräche auch die geringe Marktverbreitung der Apple-Systeme für den Einsatz, da dadurch weniger Virenschreiber Macs im Auge haben. Bislang sind nur knapp 20.000 Macs von insgesamt 700.000 Desktops und Servern bei der Army in Betrieb.

Vergangenes Jahr ist das US-Militär vermehrt unter Beschuss von Cyber-Attacken geraten. Dabei konnten die Hacker streng geheime Informationen über einige der wichtigsten Vertragspartner der Army, wie Boeing, Lockheed Martin und Raytheon, einlesen.

Experten sehen das Vorhaben, verstärkt auf Macs zu setzen, eher skeptisch. Charlie Miller von der Sicherheitsfirma F-Secure warnt davor, sich von Marketing-Aussagen Apples, wonach Macs sicherer seien, täuschen zu lassen. In Sachen Sicherheit läge man weit hinter Windows zurück. Über das letzte Jahr hinweg habe Apple fünfmal so viele Sicherheitslücken stopfen müssen wie Microsoft.

Ähnliche Beiträge

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.