Unbekannter Schädling stiehlt Zugangsdaten zu deutschen E-Mail-Accounts

In einem Hacker-Repository wurden 16 Millionen Zugangsdaten (E-Mail-Adressen und Kennwörter) zu E-Mail-Accounts deutscher Nutzer entdeckt. Nach Angaben des Bundesamts für Sicherheit in der Informationstechnik, BSI, wurde die entsprechende Datenbank von Experten  bei der Untersuchung eines nicht genannten Botnetzes entdeckt, dessen Schicksal bisher auch noch im Dunkeln bleibt.

Das BSI hat auf seiner Website eine entsprechende Warnung veröffentlicht und mit Hilfe der Deutschen Telekom eine spezielle Website eingerichtet, auf der die Nutzer überprüfen können, ob sie von dem Identitätsdiebstahl betroffen sind. Befinden sich ihre Zugangsdaten unter den gestohlenen, so erhalten die Inhaber eine entsprechende Benachrichtigung an die angegebene Adresse. Zudem werden den Betroffenen geeignete Schutzmaßnahmen genannt.

Wem die Zugangsdaten gestohlen wurden, der sollte umgehend sein Passwort ändern, den Computer auf Befall von Schadsoftware untersuchen und niemals ein und dasselbe Passwort auf unterschiedlichen Websites benutzen.

Quelle: Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik

Ähnliche Beiträge

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.