News

Trojaner sperrt Windows Nutzer vom Internet aus

Gefahren lauern überall im Internet und Internet Kriminelle werden nicht müde immer neue Versuche und Aktivitäten zu starten um an die Daten oder das Geld Internet Nutzer zu gelangen. Derzeit warnen Sicherheitsexperten vor einem neuen Windows Trojaner. Der derzeit im Umlauf befindliche Windows Trojaner blockiert den Internetzugriff solange, bis der Internet Nutzer einen teuren Aktivierungscode eingegeben hat.

Erpresserische Windows-Trojaner sind immer mal wieder im Umlauf und daher eigentlich nichts neues. Sicherheitsexperten von Computer Associates haben nun einen neuen erpresserischen Windows Trojaner entdeckt, der den Internetzugang für Rechner blockiert, auf denen Windows Programme installiert sind. Der nun entdeckte Trojaner oder auch Erpressungsschädling beziehungsweise Ransomware wurde auf Win32/RansomSMS.AH getauft.

Es sieht so aus, als infiziert der Schädling scheinbar als angebliches Downloadtool uFast Download Manager Windows Systeme. Beim Start seines Rechners wird der Internet Nutzer auf Russisch beschuldigt, dass er die Lizenzbedingungen verletzt habe. Um die Blockade seines System wieder aufzuheben, soll der Internet Nutzer eine SMS mit einer bestimmten Zahl an eine kostenpflichtige Premiumnummer senden.

Es muss wohl nicht besonders erwähnt werden, dass diese SMS mit sehr hohen Gebühren berechnet wird. Wie hoch die anfallenden Gebühren für die derzeit geforderte SMS mit der kostenpflichtige Premiumnummer ist, ist noch nicht bekannt gegeben. Vom Internet, durch Win32/RansomSMS.AH, ausgesperrte Nutzer sind nicht auf den teuren Aktivierungscode der Internet Kriminellen angewiesen.

Computer Associates stellt allen betroffenen Internet Nutzern zum Download ein Tool bereit, um sich den für sein System erforderlich Code selbst zu generieren. Wie bereits erwähnt, ist dies nicht der erste im Umlauf befindliche erpresserische Windows Trojaner. Ein derartiger Erpressungsschädling taucht nicht das erst mal auf. Auch die Vorgänger Versionen von Win32/RansomSMS.AH sperrten User aus ihrem Windows-System aus oder verschlüsselten Dateien mit einem angeblich unknackbaren Algorithmus.

Vermutlich haben immer wieder unzählige verunsicherte Internet Nutzer, um die Blockade von ihrem System zu entfernen, eine SMS an die kostenpflichtigen Premiumnummern geschickt. So haben die Kriminellen relativ leichtes Spiel um an das Geld verunsicherter User zu gelangen.

Trojaner sperrt Windows Nutzer vom Internet aus

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

 

Berichte

Virologie mobiler Geräte 2016

Im Jahr 2016 stieg die Zahl der Werbe-Trojaner, die in der Lage sind, Superuser-Rechte zu nutzen, weiterhin an. Im Verlauf des gesamten Jahres war das die Bedrohung Nummer eins und wir können bisher keinerlei Anzeichen für eine Trendwende in diesem Bereich erkennen.

Spam im Jahr 2016

Im Jahr 2016 haben sich in den Spam-Strömen verschiedene Veränderungen vollzogen. Die bedeutsamste Veränderung ist dabei sicherlich die Zunahme von Versendungen mit schädlichen Erpresser-Programmen. Wenn man berücksichtigt, wie relativ einfach diese Programme auf dem Schwarzmarkt zu haben sind, so wird sich diese Tendenz aller Wahrscheinlichkeit fortsetzen.

Kaspersky Security Bulletin 2016/2017. Jahresrückblick. Statistik für 2016

2016 war ein angespanntes und turbulentes Jahr im Cyberspace – von riesigen IoT-Botnets über Ransomware bis hin zu zielgerichteten Cyberspionage-Attacken, Finanzdiebstählen und Hacktivismus war alles vertreten – und sogar noch vieles mehr. Der Jahresrückblick und die Statistik für 2016 von Kaspersky Lab liefern einen detaillierten Überblick über diese Ereignisse. Die Kurzzusammenfassung finden Sie hier.

Kaspersky Security Bulletin 2016/2017. Die Ransomware-Revolution

Zwischen Januar und September 2016 hat sich die Zahl der Ransomware-Attacken auf Unternehmen verdreifacht, das ist gleichbedeutend mit einem Angriff alle 40 Sekunden. Der Markt für Ransomware-as-a-Service boomt, das Projekt NoMoreRansom wurde ins Leben gerufen: Für Kaspersky Lab ist Ransomware DAS Thema des Jahres 2016.

Abonnieren Sie unsere wöchentlichen E-Mails

Brandaktuelle Themen direkt in Ihr Postfach