Trojaner haben Banken im Visier

Das Sicherheitsunternehmen MessageLabs berichtet, dass seit dem 19. November eine Reihe gezielter Hacker-Angriffe speziell auf den Finanzsektor stattgefunden hat.

Seit wenigen Tagen erhalten Mitarbeiter von Unternehmen aus dem Finanzsektor verstärkt verseuchte E-Mails. Die Nachrichten enthalten Trojaner, welche zum Diebstahl vertraulicher Bankdaten programmiert wurden. In den E-Mails werden die Empfänger mit ihren Namen sowie der Firmenbezeichnung angesprochen und zum Klick auf den Dateianhang animiert.

Die E-Mails wurden nahezu weltweit verschickt und betrafen Europa, den mittleren Osten, Nordamerika und den asiatisch-pazifischen Raum. 56 Prozent der Angriffs-Mails wurden bisher von Servern in den USA verschickt und 43 Prozent von Websites in Japan. Hierbei handelt es sich um echte Server, nicht um Botnets.

Ähnliche Beiträge

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.