Studie: Viele PC-Nutzer erschreckend naiv

Viele Nutzer vernachlässigen die Aktualisierung von Anwendungen und spielen wichtige Sicherheits-Updates nicht ein.

Eine Untersuchung des dänischen Sicherheitsunternehmens Secunia ergab, dass über 20 Prozent der Windows-PC-Nutzer anfällige Anwendungen auf ihren Rechnern haben, obwohl Sicherheits-Updates von den jeweiligen Herstellern verfügbar sind. Diese Zahlen basieren auf insgesamt 14,5 Millionen überprüften Software-Installationen auf knapp 200.000 Computern.

Geht man davon aus, dass die Teilnehmer an der Secunia-Studie sicherheitsbewusster sind als der Durchschnitt, könnte der tatsächliche Anteil anfälliger Anwendungen sogar deutlich höher als 20 Prozent sein. Immerhin hat sich das Ergebnis gegenüber Mai 2007 ein wenig verbessert, als noch 28 Prozent ungepatchter Anwendungen registriert wurden.

Ähnliche Beiträge

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.