Schwedischer Hacker zu Bewährungsstrafe verurteilt

Der Angriff auf die Computersysteme dreier schwedischer Universitäten und eines US-Unternehmens kommt einem jungen Schweden nun teuer zu stehen.

Ein Gericht hat den schwedischen Jugendlichen am Montag wegen des Einbruchs in mehrere Universitätsrechner zu einer Bewährungsstrafe verurteilt. Zudem muss er den betroffenen Hochschulen 160.000 Kronen (umgerechnet 17.000 Euro) Schadensersatz zahlen. Von einer anderen Kammer war der 19-Jährige zuvor freigesprochen worden. Er bezeichnete sich als unschuldig und kündigte an, in Berufung gehen zu wollen.

Dem Jugendlichen wurde vorgeworfen, 2004 in die Computersysteme der Universitäten von Linköping, Umea und Uppsala eingedrungen zu sein. In den USA soll ihm dies zudem bei den Rechnern des Netzwerkspezialisten Cisco Systems gelungen sein.

Ähnliche Beiträge

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.