Porno-Portal gehackt

Tausende Anwenderdaten von Too Much Media gestohlen.

Die Pornoseiten-Betreiber Too Much Media aus New Jersey haben bestätigt, dass Hacker in ihr System eingedrungen sind, obwohl die Firma mit Anonymität für ihre Kundschaft wirbt. Die Online-Kriminellen sind in den Besitz der E-Mail-Adressen der Kunden gekommen und haben jetzt die Möglichkeit, diese mit Spam zu bombardieren. Nach Aussage von John Albrecht, einem Sprecher des Unternehmens, konnten sich die Hacker aber nicht in den Besitz von Kreditkartennummern bringen.

Die Hacker-Attacke soll bereits im Oktober stattgefunden haben. Sie sei von OC-3 Networks bei einem Routine-Sicherheitscheck entdeckt worden sein. Die LA Daily News berichten, dass die Kriminellen die Nutzer des Portals nun identifizieren und diese anschließend womöglich erpressen könnten.

Ähnliche Beiträge

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.