NSF fördert neue, sichere Internet-Architektur mit 15 Millionen Dollar

Die Nationale Wissenschaftsstiftung (National Science Foundation, NSF) schreibt Fördermittel in Höhe von 15 Millionen Dollar für die Entwicklung, Bereitstellung und das Testen von künftigen Internet-Architekturen aus, die die Sicherheit und Skalierbarkeit erhöhen und für aufkommende Service-Herausforderungen gerüstet sind.

Im Jahr 2010 rief das Direktorat für Computer und Informationswissenschaft der NSF (CISE) den Wettbewerb Future Internet Architecture (FIA) ins Leben. Dieser Wettbewerb besteht aus vier Programmen, von denen jedes mit bis zu 8 Millionen Dollar gefördert wird, die Forschern von verschiedenen Institutionen zur Verfügung gestellt werden, um neue Wege für den Aufbau eines vertrauenswürdigeren und robusteren Internets aufzutun.

Während die erste Etappe der Finanzierung eine Planungsphase war, so geht es in dieser zweiten Finanzierungsrunde schon um konkrete Aktivität.

“Das Ziel der neuen Awards besteht darin, die FIA-Anstrengungen vom Design-Stadium in die Pilotbereitstellung zu überführen, um bewerten zu können, wie die Designs im großen Maßstab und innerhalb komplexer, realistischer Umgebungen funktionieren”, gab die NSF in einer Presseerklärung bekannt. “Städte, gemeinnützige Organisationen, akademische Institutionen und Industriepartner im ganzen Land werden mit den Forschern zusammenarbeiten, um die neuen Designs zu testen.”

Sie werden neue Kommunikationsprotokolle, Mechanismen und Applikationen erforschen, die über die aktuellen Netzwerkkomponenten hinausgehen. Von den Wissenschaftlern wird erwartet, dass sie neue, innovative Netzwerkdesigns erforschen, während sie gleichzeitig der Sicherheit und Verlässlichkeit des Internets Rechnung tragen.

“Unser Ziel ist es, mit FIA-NP die Forschungsarbeit zu unterstützen, die dem bisherigen enormen Erfolg der FIA-Projekte zugrunde liegt”, sagte Keith Marzullo, Leiter der Abteilung Computer und Netzwerk-Systeme bei der NSF. “Insbesondere möchten wir bereits existierende FIA-Designs von frühen Prototypen in ausgereiftere Architekturen überführen, die durch hochentwickelte Prototypen in einer oder mehreren relevanten Umgebungen getestet und bewertet werden.”

Die 15 Millionen Dollar werden auf drei einzelne Arbeitsgruppen aufgeteilt: “Deployment-Driven Evaluation und Evolution of the eXpressive Internet Architecture” (XIA-NP), die von Forschern der Carnegie Mellon University geleitet werden, zusammen mit Partner an der University of Wisconsin-Madison, der Duke University und der Boston University; “Named Data Networking Next Phase” (NDN-NP), geleitet von Forschern der University of California, Los Angeles, in Zusammenarbeit mit der University of Illinois in Urbana und Champaign, der University of California, San Diego, der Washington University, der University of Michigan, der Colorado State University, der University of Memphis und der University of Arizona; “The Next-Phase MobilityFirst Project– From Architecture and Protocol Design to Advanced Services and Trial Deployments” (MobilityFirst-NP), geleitet von der Rutgers University unter Beteiligung der University of Wisconsin-Madison, des Massachusetts Institute of Technology, der University of Michigan, der University of Nebraska-Lincoln, der University of Massachusetts-Amherst und der Duke University.

Jedes dieser Projekte, die in der ersten Phase der NSF-Finanzierung entwickelt wurden, hat eine Prototyp-Version, die in eingeschränktem Rahmen getestet wurde. Nun werden die Wissenschaftler prüfen, wie die Prototypen unter realen Bedingungen funktionieren.

Die Stiftung erklärt, dass die XIA-Architektur in zwei Netzwerk-Umgebungen getestet werden wird: Eine Fahrzeugnetzwerk-Bereitstellung in Pittsburgh und eine groß angelegte Video-Bereitstellungs-Umgebung. Das NDN-Projekt wird mit Open mHealth zusammenarbeiten, einer gemeinnützigen, Patienten orientierten Gesundheitsorganisation, sowie mit UCLA Facilities Management, Betreiber von groß angelegten Steuerungssystemen industrieller Umgebungen. Die Forscher werden MobilityFirst in drei Durchgängen testen: Ein Testlauf von Services zur mobilen Datenübertragung mit 5Nines, ein drahtloser ISP in Madison, Wisconsin. Ein Test der Produktion und Netzbereitstellung von Content mit WHYY in Philadelphia. Und ein kontextuelles Benachrichtigungssystem über Wetternotfälle wird im Gebiet Dallas-Fort Worth getestet werden.

“‘Wir erwarten nicht, dass irgendeine dieser Architekturen das Internet insgesamt ersetzen wird“, erklärt die NSF. „Die Proofs of Concept werden vielmehr einen Weg über die heute bestehenden Architekturen hinaus aufzeigen, die auf aktuelle und aufkommende Herausforderungen reagieren, mit Komponenten und Aspekten, die sowohl die Industrie als auch die Regierung betreffen.“

Threatpost

Ähnliche Beiträge

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.