News

Neu Hacker-Software XRumer 5

Anscheinend kursiert für einen Schnäppchepreis von nur 500 Dollar in Cyberkriminellen-Kreisen eine neue Version des Spammer-Tools“XRumer“. Mit dieser Version soll es nicht nur möglich sein Captcha-Bildrätseln gängiger Forensoftware sondern auch die von Googles Webmail-Dienst zu knacken.

Bis jetzt konnte man nur für mehrere tausend Dollar solch einen Algorithmus bekommen,der allerdings konnte nur ein Captchas eines Internetangebot lösen. Toralv Dirro der Sicherheitsexperte von McAfee sagt:“Programme, um Captchas automatisch zu analysieren, gibt es seit etwa eineinhalb Jahren“. Um sich einen Webmail-Account für den Spamversand zu sichern oder Foren mit ihren Botschaften zu überschwemmen werden sie überwiegend von Spammern genutzt.

In dem Zusammenhang wird auf die Erfolge des französischen Security-Consulting-Unternehmens XMCOPartners hingewiesen, wonach in einer Minute mit einer 80prozentigen Erfolgswahrscheinlichkeit z.B. Google-Captchas von Programmen geknackt wurden. Eine noch bessere Erfolgsquote von 97 Prozent in nur 3 Sekunden wurde von der Forensoftware phpBB erzielt.

Die Autoren von Algorithmen die Captchas lösen verlangen deftige Summen. Für Algorithmen die einfache bis mittelschwere Captchas bewältigen verlangt z.B. ein chinesischer Anbieter zwischen 500 und 6000 Dollar. Um Tools zu erwerben die Google, Hotmail oder ähnliches knacken müßte man erheblich tiefer in die Tasche greifen. Vermutlich steht uns ein technologisches Wettrüsten zwischen Captcha-Tools und Knackprogrammen bevor.

Neu Hacker-Software XRumer 5

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

 

Berichte

Virologie mobiler Geräte 2016

Im Jahr 2016 stieg die Zahl der Werbe-Trojaner, die in der Lage sind, Superuser-Rechte zu nutzen, weiterhin an. Im Verlauf des gesamten Jahres war das die Bedrohung Nummer eins und wir können bisher keinerlei Anzeichen für eine Trendwende in diesem Bereich erkennen.

Spam im Jahr 2016

Im Jahr 2016 haben sich in den Spam-Strömen verschiedene Veränderungen vollzogen. Die bedeutsamste Veränderung ist dabei sicherlich die Zunahme von Versendungen mit schädlichen Erpresser-Programmen. Wenn man berücksichtigt, wie relativ einfach diese Programme auf dem Schwarzmarkt zu haben sind, so wird sich diese Tendenz aller Wahrscheinlichkeit fortsetzen.

Kaspersky Security Bulletin 2016/2017. Jahresrückblick. Statistik für 2016

2016 war ein angespanntes und turbulentes Jahr im Cyberspace – von riesigen IoT-Botnets über Ransomware bis hin zu zielgerichteten Cyberspionage-Attacken, Finanzdiebstählen und Hacktivismus war alles vertreten – und sogar noch vieles mehr. Der Jahresrückblick und die Statistik für 2016 von Kaspersky Lab liefern einen detaillierten Überblick über diese Ereignisse. Die Kurzzusammenfassung finden Sie hier.

Kaspersky Security Bulletin 2016/2017. Die Ransomware-Revolution

Zwischen Januar und September 2016 hat sich die Zahl der Ransomware-Attacken auf Unternehmen verdreifacht, das ist gleichbedeutend mit einem Angriff alle 40 Sekunden. Der Markt für Ransomware-as-a-Service boomt, das Projekt NoMoreRansom wurde ins Leben gerufen: Für Kaspersky Lab ist Ransomware DAS Thema des Jahres 2016.

Abonnieren Sie unsere wöchentlichen E-Mails

Brandaktuelle Themen direkt in Ihr Postfach