Microsoft warnt vor Sicherheitslücke in Excel

Die als begrenzt gefährlich eingestufte Schwachstelle ermöglicht es Angreifern, beliebigen Schadcode auf dem System auszuführen.

In einer Sicherheitsmeldung warnt der Software-Gigant vor einer Sicherheitslücke im Tabellenkalkulations-Programm Excel. Betroffen seien Microsoft Office Excel 2003 Service Pack 2, Excel Viewer 2003, Excel 2002, Excel 2000 und Microsoft Excel 2004 für den Mac. Durch die Sicherheitslücke, zu der noch keine Details veröffentlicht wurden, können Angreifer beliebigen Schadcode einschleusen und ausführen, was nach Angaben des Unternehmens auch bereits geschehen sei.

Die Redmonder erklärten, dass sich Anwender durch den Einsatz des Office Isolated Conversion Environment (MOICE), der auf der Windows-Update-Seite verfügbar ist, vor der Gefahr schützen können. Dafür müssen alle verfügbaren Updates eingespielt und dann das Kompatibilitätspack für die Dateiformate von Office 2007 installiert werden. Ist diese erfolgt, müssen die Verknüpfungen für die Excel-Dateien für die Nutzung von MOICE angepasst werden, so dass die Excel-Dateien beim Öffnen in das Dateiformat von Office 2007 umgewandelt werden und so den gefährlichen Code herausfiltern. Nutzer von Excel 2007, Excel 2008 für den Mac und von Excel 2003 mit Service Pack 3 sollen von der Schwachstelle nicht betroffen sein.

Ähnliche Beiträge

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.