Microsoft plant rekordverdächtigen Patchday

Die ausgebügelten Sicherheitslücken werden laut Microsoft Windows, Internet Explorer, Office und das .NET-Framework betreffen. Vier der beschriebenen Sicherheitslücken sind als kritisch eingestuft. Allerdings lassen sich neun der Schwachstellen unter Umständen ausnutzen, von außerhalb Code auf einem Rechner auszuführen.

Microsoft verrät derzeit noch nicht allzu viele Informationen. Der Patchday wird wohl auch zwei Lücken schließen, die Stuxnet ausgenutzt hat. Der bisherige Rekord lag bei 24 gestopften Schwachstellen. Dies geschah im August 2010. Am 12. Oktober 2010 wird Microsoft diese Bestmarke einstellen.

Ähnliche Beiträge

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.