Malware-Aufkommen rasant gestiegen

Im Jahr 2007 soll sich die Anzahl der Schadprogramme für PC, Apple-Produkte und mobile Endgeräte verdoppelt haben.

Einem Bericht des Sicherheitsunternehmens F-Secure zufolge wurde noch nie soviel Schadsoftware gemeldet wie 2007. Insgesamt zählten die F-Secure-Experten eine halbe Million Malware-Fälle. Zwar gab es laut Jahresbericht zur Datensicherheit keine wirklich neuen Malware-Technologien, aber alte Schadprogramme wurden verfeinert und modifiziert. Eine raffinierte Technik seien beispielsweise Banktrojaner, die sich direkt in die Browser-Applikation einnisten und so genannte “Man-in-the-Browser“-Angriffe starten.

Auch Apple-Produkte wie der Mac, iTunes oder das iPhone sind mittlerweile öfter Angriffen auf Sicherheitslücken im System ausgesetzt. So führt beispielsweise das Entriegeln der vorinstallierten Sicherheitsmechanismen beim iPhone zu einer wachsenden Zahl von Sicherheitsrisiken.

Ähnliche Beiträge

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.