Londoner Krankenhäuser von Computervirus befallen

Netzwerke der drei betroffenen Krankenhäuser vorübergehend lahm gelegt – Wurm konnte bereits beseitigt werden.

Laut einem Bericht der BBC sahen sich kürzlich drei Londoner Krankenhäuser gezwungen ihre Computer und Netzwerke abzuschalten, nachdem ein Computervirus die Systeme befallen hatte. Ein Krankenhaussprecher entwarnte, der Schädling sei nicht bösartig und sei nicht nach außen gedrungen. In den betroffenen Krankenhäusern musste vorübergehend der Notbetrieb eingestellt werden, bis alle Systeme wieder reibungslos liefen.

Der Antivirensoftware-Hersteller Sophos identifizierte den Virus als „Mytob“, einen Wurm für Windows-Systeme. Sophos stuft den Schädling entgegen den Aussagen des Krankenhausspreches dennoch als gefährlich ein, das er Daten ausliest und eine Hintertür auf befallenen Rechnern einrichtet. Darüber können dann beliebige Schadcodes eingespielt werden. Direkten Schaden kann der Wurm allerdings nicht anrichten.

Ähnliche Beiträge

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.