IT-Sicherheit: Bundesamt fordert staatliche Vorgaben

Das Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik (BSI) erwägt, sich für staatliche Vorschriften für den Einsatz von Virenschutzprogrammen und Firewalls stark zu machen.

Nach Aussage von BSI-Präsident Udo Helmbrecht bestimmt das BSI bereits heute für den staatlichen Hochsicherheitsbereich, welche IT-Sicherheitsprodukte dort zum Einsatz kommen. Für die Privatwirtschaft kann das Amt lediglich Produkte zertifizieren und empfehlen, dass diese auch verwendet werden. „Wenn das im Wettbewerb und auf freiwilliger Basis funktioniert, brauchen wir keine gesetzlichen Regelungen.

Wenn man allerdings bemerkt, dass man Themen wie Phishing oder Trojanische Pferde oder Bot-Netze kurzfristig nicht in den Griff bekommt, dann muss man sich andere Schritte überlegen“, sagte Helmbrecht. Es stelle sich zudem die Frage, ob das BSI eine Art Revisionsrecht bekommen sollte, „um nachzuschauen, ob das, was gemacht werden sollte, wirklich gemacht wird“.

Ähnliche Beiträge

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.