Iranischer Hackerangriff auf arabische Websites

„Mafia Hacking Team“ mit Protest gegen Bezeichnung „Arabischer Golf“ – „Es heißt Persischer Golf“

Iranische Hacker haben rund 100 arabische Websites von Regierungsstellen, Universitäten, Unternehmen und Medien attackiert. Sie wollten damit nach Angaben der amtliche iranischen Nachrichtenagentur IRNA gegen die in den arabischen Anrainerstaaten der Wasserstraße verwendete Bezeichnung des „Persischen Golfs“ als „Arabischer Golf“ protestieren.

Der Kopf der Gruppe mit der Bezeichnung „Mafia Hacking Team“, Behrouz Kamalian, sagte gegenüber IRNA am Dienstag, sein „Team“ habe eine Landkarte mit der Botschaft: „Der richtige Name ist Persischer Golf und wird es für immer bleiben, Persisch“ an die Homepages von Zeitungen in Saudi-Arabien, den Vereinigten Arabischen Emiraten (VAE), Bahrain, Oman und im Irak geschickt. Man habe damit gegen die willkürliche Änderung des „historischen Namens“ protestieren wollen.

Erst vor einigen Wochen hatten Iraner vor der Botschaft der VAE in Teheran demonstriert und gefordert, den wichtigen Schifffahrtsweg nicht als „Arabischen“ sondern als „Persischen Golf“ zu bezeichnen.

Der Streit um die korrekte Bezeichnung begann schon in den 1960-er Jahren. Die UNO verwendet weiterhin den Namen „Persischer Golf“ (Persisch: „Khalij-e fars“; arabisch: „Al-Khaleej al-farisi“ bzw. „al-arabi“).

Ähnliche Beiträge

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.