Internet-Betrügerbande in Rumänien lahmgelegt

Rumänische Behörden haben in Zusammenarbeit mit dem FBI eine Internet-Betrügerbande lahmgelegt, die mehrere hundert US-Bürger geschädigt hat. Wie die rumänische Nachrichtenagentur Mediafax berichtete, wurden am Dienstag 24 Rumänen gefasst, die der Bande angehören sollen. Ihnen werde Betrug durch die Veranstaltung von fiktiven Internet-Auktionen sowie die Verwendung von gefälschten Kreditkarten vorgeworfen.

Die Bandenmitglieder haben sich durch ihre illegalen Aktivitäten nach Angaben der rumänischen Polizei mehr als 400.000 Euro in bar beschafft. Außerdem hätten sich die Betrüger je nach Rangordnung in der Bande Wohnungen, Luxusvillen und teure Autos gekauft.

Bei der landesweiten Aktion am Dienstag seien 19 Wohnungen durchsucht worden, nachdem die Bande rund sechs Monate überwacht worden war. Die Bandenmitglieder seien in Süd- und Mittelrumänien sowie in der Hauptstadt Bukarest festgenommen worden.

Ähnliche Beiträge

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.