Infizierte Flash Karten

Dieser Tage erschien eine Meldung über den Verkauf von mit Trojanern infizierten Flash Karten eines japanischen Unternehmens. Der Trojaner wird von unserem Anti-Virus-Programm als Backdoor.Win32.Tompai identifiziert und gibt dem Hacker Zugang zu den infizierten Maschinen.

Dies ist nicht der erste derartige Fall – im Dezember 2004 fand Roel ein Schadprogramm auf der Festplatte eines MP3-Players von iRiver, den er selbst gekauft hatte.

Möglicherweise treten wir in ein Zeitalter ein, wo die Fotografen zunächst ihre Flash Karten vor der Anwendung mit einem Anti-Virus-Programm überprüfen sollten? Wenn jemand unter unseren Lesern auf ein derartiges Problem trifft, so würden wir sehr dankbar sein, wenn Sie uns hier dies mitteilen würden.

Ähnliche Beiträge

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.