Hohe Haftstrafen für Internetbetrüger

Zwei Phishing-Gangster hatten zusammen mit 24 Komplizen geheime Kontodaten ausgespäht und 200 Konten leergeräumt.

Die aus Rumänien stammenden Männer sind wegen ihrer Beteiligung an einer kriminellen Phishing-Bande in Italien zu hohen Haftstrafen verurteilt worden. Die Richter verurteilten den Chef der 26-köpfigen Bande Marius Braditeane zu sechs Jahren Gefängnis. Der 22-jährige Sorin Pascu muss für fünfeinhalb Jahre hinter Gitter. Die Männer waren im Juli 2007 gemeinsam mit 24 Komplizen von der italienischen Polizei festgenommen worden, weil sie einen groß angelegten Phishing-Betrug durchgeführt hatten.

Die Online-Kriminellen hatten E-Mails mit dem Absender der italienischen Post verbreitet, mit deren Hilfe sie persönliche Daten der Empfänger ausspionierten. In den E-Mails wurden die Adressaten dazu aufgefordert, Zugangsdaten auf einer gefälschten Postseite einzugeben. Die italienische Post betätigt sich neben dem Briefgeschäft auch im Geld- und Kreditgeschäft. Die Ermittler waren auf die Bande aufmerksam geworden, als sie verdächtige Überweisungen überprüften, mit denen die Konten der Opfer leer geräumt wurden.

Ähnliche Beiträge

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.