News

Hohe Hacker-Professionalität

Ich habe das bekannte online-Spiel „The Legend of Mir“ nie gespielt. Gemäß einiger meiner Freunde, die große Fans davon sind, habe ich wohl Einiges verpasst. Ich sollte mir also schleunigst ein Bild davon machen, um zu verstehen, was die hunderttausend Spieler zu Zweifelsmaßnahmen treibt, die selbst so weit gehen, einander zu töten, im echten Leben, für virtuellen Besitztum.

Alle bekannten Orte und aufblühenden Wirtschaften locken die Aufmerksamkeit der armen Kerle an. So ist es auch keine Überraschung, dass online-Spiel-Webseiten, die oftmals mehr als hunderttausend Besuche pro Tag verzeichnen und für die Zustellung von Malware bestens geeignet sind .

Während des vergangenen Monats wurden zwei hochprofessionelle koreanische Webseiten www.msn.co.kr und www.koreabaseball.or.kr gehackt und verwandelten sich in Malware-Verbreitungs-Punkte..

Heute morgen informierte uns unser koreanischer Kollege von Geot dass dieser Trend weitergeht. Schlecht, denn das heißt, dass Attacken zunehmen, die auf die Umwandlung populärer Webseiten in Verbreitungsstellen für Malware, ausgerichtet sind. Eine Reihe von Webseiten, welche Portal für die Spieler der online-Spiele Lineage, Hangame und Pmang sind, wurden ebenfalls gehackt und dienen nunmehr der Verbreitung von Malware. Die fragliche Malware sind die Programme Trojan-PSW.Win32.Turtle.a und Backdoor.Win32.GrayBird.bs. Beide wurden über ein Skript-Set eingeschleust, welches versucht, verschiedene Internet Explorer-Sicherheitslücken auszunutzen – eine Standard-Methode.

Mittlerweile wurden die Seiten bereinigt und vor zukünftigen Attacken gesichert. Wie auch immer, wir erwartern weitere Attacken auf die Portale der online-Spiele, besonders in Korea, aber auch weltweit.

Wenn Sie der Administrator für eine bekannte Webseite sind, so beachten Sie bitte Folgendes: die Summe der Besuche durch die Übeltäter ist direkt proportional der Zahl der Besucher Ihrer Webseite.

Hohe Hacker-Professionalität

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

 

Berichte

Virologie mobiler Geräte 2016

Im Jahr 2016 stieg die Zahl der Werbe-Trojaner, die in der Lage sind, Superuser-Rechte zu nutzen, weiterhin an. Im Verlauf des gesamten Jahres war das die Bedrohung Nummer eins und wir können bisher keinerlei Anzeichen für eine Trendwende in diesem Bereich erkennen.

Spam im Jahr 2016

Im Jahr 2016 haben sich in den Spam-Strömen verschiedene Veränderungen vollzogen. Die bedeutsamste Veränderung ist dabei sicherlich die Zunahme von Versendungen mit schädlichen Erpresser-Programmen. Wenn man berücksichtigt, wie relativ einfach diese Programme auf dem Schwarzmarkt zu haben sind, so wird sich diese Tendenz aller Wahrscheinlichkeit fortsetzen.

Kaspersky Security Bulletin 2016/2017. Jahresrückblick. Statistik für 2016

2016 war ein angespanntes und turbulentes Jahr im Cyberspace – von riesigen IoT-Botnets über Ransomware bis hin zu zielgerichteten Cyberspionage-Attacken, Finanzdiebstählen und Hacktivismus war alles vertreten – und sogar noch vieles mehr. Der Jahresrückblick und die Statistik für 2016 von Kaspersky Lab liefern einen detaillierten Überblick über diese Ereignisse. Die Kurzzusammenfassung finden Sie hier.

Kaspersky Security Bulletin 2016/2017. Die Ransomware-Revolution

Zwischen Januar und September 2016 hat sich die Zahl der Ransomware-Attacken auf Unternehmen verdreifacht, das ist gleichbedeutend mit einem Angriff alle 40 Sekunden. Der Markt für Ransomware-as-a-Service boomt, das Projekt NoMoreRansom wurde ins Leben gerufen: Für Kaspersky Lab ist Ransomware DAS Thema des Jahres 2016.

Abonnieren Sie unsere wöchentlichen E-Mails

Brandaktuelle Themen direkt in Ihr Postfach