Haftstrafe auf Bewährung für NASA-Hacker

Der Hacker, der das Computersystem der US-Raumfahrtbehörde NASA geknackt hat, ist zu einer Haftstrafe von 16 Monaten auf Bewährung verurteilt worden. Das Gericht im westrumänischen Arad hat am Donnerstag zudem entschieden, dass der 24 Jahre alte Informatiker 250 000 US-Dollar (rund 190 000 Euro) Schadenersatz zahlen muss.

Der Mann habe gegen Sicherheitsgesetze verstoßen, sich unrechtmäßigen Zugang zu Servern von US-Behörden verschafft und darin Daten verändert, befand der Richter. Gegen das Urteil könne binnen zehn Tagen Einspruch erhoben werden, berichtete die Nachrichtenagentur Mediafax.

Der Hacker hatte sich von November 2005 bis Oktober 2006 wiederholt unrechtmäßig Zugang zu Servern der NASA, der US-Marine und des US-Energieministeriums verschafft. In diesen Systemen veränderte er Daten, lud Anwendungen herunter und installierte Kommunikationskanäle, um dadurch Zugang zu weiteren Daten-Netzwerken zu erhalten.

Der Hacker hatte erklärt, er sei in die NASA-Server eingedrungen, um deren Verletzlichkeit zu beweisen. „Alles war ein Spiel, ich wollte niemandem schaden.“ Die NASA und andere US-Behörden hatten insgesamt rund zwei Millionen US-Dollar Schadenersatz gefordert, weil nach der Hacker-Attacke dort die gesamte Software erneuert werden musste.

Ähnliche Beiträge

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.