Hacker-Workshop für die Jugend

Der Chaos Computer Club (CCC) setzt sein Jugendprogramm U23 fort. Im August und September können interessierte Jugendliche und junge Erwachsene bis 23 Jahre in Köln und Darmstadt ins Hacker-Dasein reinschnuppern. Gemeinsam sollen die Teilnehmer in sechs Wochen (jeweils ein Projektabend pro Woche) ein Betriebssystem für den Mikrocontroller Atmel ATmega168 entwickeln. Dabei werden sie von Tutoren des CCC angeleitet.

Zunächst sollen die Projektteilnehmer lernen, wie man einen Mikrocontroller programmiert, Leuchtdioden und Taster ansteuert. Danach geht es um die Vor- und Nachteile von kooperativem und präemptivem Multitasking, bis die Gruppen gemeinsam an die Entwicklung eines möglichst kleinen und effizienten Betriebssystems gehen.

„Wir wollen junge Menschen an ein aktuelles, spannendes und anspruchsvolles Thema heranführen, was weit über den Stoff hinausgeht, der beispielsweise in der Schule behandelt wird“, erklärt Alexander Neumann von der Kölner Sektion des Hacker-Vereins. „Besonders ist bei diesem Projekt auch die Art, Wissen zu vermitteln: Wir setzen auf Teamarbeit und die Teilnehmer werden zum Selbststudium angeleitet.“

In Darmstadt und Köln stehen jeweils 20 Plätze für Nachwuchs-Hacker bereit. Löterfahrung und Elektronikkenntnisse sind sehr hilfreich, aber nicht notwendig. Die Teilnehmer sollten bereits Interesse an alternativen Betriebssystemen haben. Die Teilnahme kostet 23 Euro. Am 4. August findet in beiden Städten ein Informationsabend statt, zu dem der CCC auch die Eltern der Bewerber einlädt.

Ähnliche Beiträge

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.