Hacker wird Berater des US-Heimatschutzministeriums

Insgesamt sechzehn Mitglieder für das Homeland Security Advisory Council (HSAC) wurden Ende der vergangenen Woche vereidigt, darunter auch einer, den wohl wenig für die Aufnahme in das beratende Gremium für das US-Heimatschutzministerium am Plan gehabt haben: Immerhin ist Jeff Moss in der Vergangenheit vor allem für seine Aktivitäten als Hacker bekannt geworden.

Unter dem Szenenamen „Dark Tangent“ war er unter anderem an der Entstehung der Sicherheitskonferenzen „Def Con“ und „Black Hat“ beteiligt. Bislang arbeitete Moss bei Ernst & Young und im Vorstand der Secure Computing Corporation.

Vorsitzender des HSAC ist übrigens der ehemalige CIA- und FBI-Chef William Webster, Moss kommt hier also in illustre Gesellschaft. Der Hacker gab gegenüber US-Medien an, selbst von der Wahl überrascht geworden zu sein, zuvor hatten ExpertInnen erwartet, dass Sicherheitsexperte Bruce Schneier in das Gremium einberufen wird.

Ähnliche Beiträge

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.