Hacker stahlen Daten von sechs Millionen Bürgern in Chile

Ein Hacker hat sich in Chile die Daten von sechs Millionen Bürgern verschafft und im Internet veröffentlicht. Wie die Zeitung „El Mercurio“ am Sonntag (Ortszeit) berichtete, stahl der Hacker in der Nacht zum Sonntag Daten von den Seiten des Gesundheitsministeriums, der Wahlbehörde und der staatlichen Telefongesellschaft und veröffentlichte sie auf zwei beliebten Websites. Bei den Daten handelte es sich um Namen, Anschriften und E-Mail-Adressen.

Der Chefermittler für Internetkriminalität bei der chilenischen Polizei, Jaime Jara, sprach von einer „ernsten Angelegenheit“. Die Daten waren dem Bericht zufolge mehrere Stunden auf den beiden Websites zu lesen, bevor die Behörden sie entfernten. Der Hacker kommentierte seine Tat im Internet mit den Worten, er habe zeigen wollen, wie ungeschützt persönliche Daten in Chile seien.

Ähnliche Beiträge

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.