News

Hacker Forum durch Polizei geschlossen

Laut einem Bericht der Welt Online vom 06.05.2008 hat die Polizei ein Hacker-Forum mit 33.000 Usern gesprengt, wo Kreditkartendaten und Passwörter zum Kauf angeboten wurden. Bei den Foren-Beiträgen handelte es sich bei 99 Prozent um strafbare Inhalte und nach erfolgten Hausdurchsuchungen bei 11 Forum-Administratoren in sechs Bundesländern schloss die Polizei die Türen des illegalen Forums. Es wurde nun ein Verfahren wegen Ausspähens und Abfangens von Daten gegen die betroffenen Personen eingeleitet.

Die Verdächtigen sind zwischen 15 und 22 Jahren alt und stammen aus Baden-Württemberg, Nordrhein-Westfalen, Rheinland-Pfalz, Hamburg und Niedersachsen. Sie sollen Daten gestohlen und zum Kauf angeboten haben. Das Forum war teilweise frei zugänglich und es konnten dort Kreditkartendaten gekauft werden. Es wurde erklärt wie man verschlüsselte drahtlose Verbindungen knacken kann und wie Keylogger zur Aufzeichnung sensibler persönlicher Daten eingesetzt werden können.

Im vergangenen November hatte die Augsburger Polizei das Hacker-Forum durch Zufall gefunden und beobachteten es anschließend. Es waren dort rund 700.000 Beiträge zu 70.000 Themen aufgeführt wovon 99 Prozent illegaler Natur waren laut Polizeiangaben. Die Polizei ist über die Dreistigkeit und Sorglosigkeit der überwiegend jugendlichen Forumsteilnehmer erstaunt. Bei Artikeln wie z.B. gestohlene Kreditkartendaten, hatten namentlich unbekannte Forenuser angeboten, die Produkte verdeckt im Empfang zu nehmen, umzupacken und weiter zu versenden womit die Ermittlungen der Polizei erschwert werden sollten.

Hacker Forum durch Polizei geschlossen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

 

Berichte

Virologie mobiler Geräte 2016

Im Jahr 2016 stieg die Zahl der Werbe-Trojaner, die in der Lage sind, Superuser-Rechte zu nutzen, weiterhin an. Im Verlauf des gesamten Jahres war das die Bedrohung Nummer eins und wir können bisher keinerlei Anzeichen für eine Trendwende in diesem Bereich erkennen.

Spam im Jahr 2016

Im Jahr 2016 haben sich in den Spam-Strömen verschiedene Veränderungen vollzogen. Die bedeutsamste Veränderung ist dabei sicherlich die Zunahme von Versendungen mit schädlichen Erpresser-Programmen. Wenn man berücksichtigt, wie relativ einfach diese Programme auf dem Schwarzmarkt zu haben sind, so wird sich diese Tendenz aller Wahrscheinlichkeit fortsetzen.

Kaspersky Security Bulletin 2016/2017. Jahresrückblick. Statistik für 2016

2016 war ein angespanntes und turbulentes Jahr im Cyberspace – von riesigen IoT-Botnets über Ransomware bis hin zu zielgerichteten Cyberspionage-Attacken, Finanzdiebstählen und Hacktivismus war alles vertreten – und sogar noch vieles mehr. Der Jahresrückblick und die Statistik für 2016 von Kaspersky Lab liefern einen detaillierten Überblick über diese Ereignisse. Die Kurzzusammenfassung finden Sie hier.

Kaspersky Security Bulletin 2016/2017. Die Ransomware-Revolution

Zwischen Januar und September 2016 hat sich die Zahl der Ransomware-Attacken auf Unternehmen verdreifacht, das ist gleichbedeutend mit einem Angriff alle 40 Sekunden. Der Markt für Ransomware-as-a-Service boomt, das Projekt NoMoreRansom wurde ins Leben gerufen: Für Kaspersky Lab ist Ransomware DAS Thema des Jahres 2016.

Abonnieren Sie unsere wöchentlichen E-Mails

Brandaktuelle Themen direkt in Ihr Postfach