GPS und WLAN: Mehr Sicherheit im Straßenverkehr

Car2Car: Informationsaustausch unter Fahrzeugen. Beim Car2Car Communication Forum in Dudenhof wurden Ansätze präsentiert, wie durch Funknetzwerke, sei es via WLAN oder GPS, die Sicherheit im Straßenverkehr erhöht werden kann.

Durch drahtlose Verbindungen zwischen den Fahrzeugen soll in Zukunft der Fahrer vor toten Winkeln oder schlecht einsehbaren Bereichen gewarnt werden. Damit ein solches Frühwarnsystem funktioniert, müssen alle Automobilkonzerne die gleichen Standards bei der Ausstattung beachten – diese fehlen allerdings bisher. Trotzdem gibt es erste Anzeichen für eine zunehmende Vereinheitlichung: Ein Honda-System zur Kollisionsvermeidung von Motorrädern kann bereits mit Fahrzeugen von acht anderen Herstellern kommunizieren, berichtet pressetext.at.

Bisher haben sich dem Car 2 Car Konsortium die Konzerne Audi, BMW, Daimler, Fiat, Honda, Opel, Renault, Volkswagen und Volvo angeschlossen.

Ähnliche Beiträge

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.