Fünfter e-Crime Congress in London

Ich komme gerade vom fünften e-Crime Congress in London. Diese Veranstaltung fördert die internationale Zusammenarbeit und bietet ein Diskussionsforum zu der Problematik, wie die wachsende Cyberkriminalität einzudämmen ist. Unter den Vortragenden und den Teilnehmern befanden sich Juristen aus der ganzen Welt, Regierungsmitglieder verschiedener Länder sowie Vertreter der Geschäftswelt und der IT-Sicherheit.

Unser Beitrag zu dem Kongress bestand in einer Präsentation zur Crimeware und einigen Ideen zu dem möglichen Einfluss von Web 2.0. In letzter Zeit ist ein enormer Anstieg von Social Networking Websites zu verzeichnen, wie z.B. LinkedIn, MySpace etc. Viele User laden persönliche Informationen auf derartige Sites und machen diese so zu einem attraktiven Ziel für Cyber-Kriminelle. Die Einigung auf koordinierte und wirksame Maßnahmen sollte höchste Priorität haben, bevor die Explosion von Social Networking Websites die unausweichliche Explosion von Cyberkriminalität nach sich zieht.

Ähnliche Beiträge

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.