News

Es wird dunkel beim Kriminellenforum „DarkMarket“

Jahrelang tauschten sich tausende HackerInnen, PhisherInnen und Kreditkarten- betrügerInnen im Forum aus – Nach einer ersten Verhaftung wird es nun still.

Einen herben Rückschlag hat das organisierte Onlineverbrechen nun einstecken müssen: das bei Kriminellen beliebte und bekannte Online-Forum „DarkMarket“ schließt seine Pforten. Der Grund dafür dürfte in der Verhaftung führender Mitglieder liegen.

Diese Woche verkündete der Seitenbetreiber, bekannt als Master Splyntr, das Ende des Forums. Mehr als drei Jahre waren unterschiedlichste Behörden hinter den Drahtziehern her und wollten einem der wichtigsten Umschlagplätze für den kriminellen Handel ein Ende bereiten. „[R]ecent events have proven that even in our best efforts to expel and deactivate the accounts of suspected LE [law enforcement], reporters, and security agents, it is obvious that we haven’t been entirely successful,“ schrieb Splyntr in seinem Statement auf der Webseite.

Bei den angesprochenen kürzlich geschehenen Ereignissen handelt es sich um die Verhaftung des türkischen Hackers und Kidnappers Cha0 vor zwei Wochen, der bei DarkMarket einer von vielen AdministratorInnen war. Cha0 wurde bekannt, da er hochqualitatives Bankomat-Equipment samt PINs in Umlauf brachte.

Es wird dunkel beim Kriminellenforum „DarkMarket“

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

 

Berichte

Virologie mobiler Geräte 2016

Im Jahr 2016 stieg die Zahl der Werbe-Trojaner, die in der Lage sind, Superuser-Rechte zu nutzen, weiterhin an. Im Verlauf des gesamten Jahres war das die Bedrohung Nummer eins und wir können bisher keinerlei Anzeichen für eine Trendwende in diesem Bereich erkennen.

Spam im Jahr 2016

Im Jahr 2016 haben sich in den Spam-Strömen verschiedene Veränderungen vollzogen. Die bedeutsamste Veränderung ist dabei sicherlich die Zunahme von Versendungen mit schädlichen Erpresser-Programmen. Wenn man berücksichtigt, wie relativ einfach diese Programme auf dem Schwarzmarkt zu haben sind, so wird sich diese Tendenz aller Wahrscheinlichkeit fortsetzen.

Kaspersky Security Bulletin 2016/2017. Jahresrückblick. Statistik für 2016

2016 war ein angespanntes und turbulentes Jahr im Cyberspace – von riesigen IoT-Botnets über Ransomware bis hin zu zielgerichteten Cyberspionage-Attacken, Finanzdiebstählen und Hacktivismus war alles vertreten – und sogar noch vieles mehr. Der Jahresrückblick und die Statistik für 2016 von Kaspersky Lab liefern einen detaillierten Überblick über diese Ereignisse. Die Kurzzusammenfassung finden Sie hier.

Kaspersky Security Bulletin 2016/2017. Die Ransomware-Revolution

Zwischen Januar und September 2016 hat sich die Zahl der Ransomware-Attacken auf Unternehmen verdreifacht, das ist gleichbedeutend mit einem Angriff alle 40 Sekunden. Der Markt für Ransomware-as-a-Service boomt, das Projekt NoMoreRansom wurde ins Leben gerufen: Für Kaspersky Lab ist Ransomware DAS Thema des Jahres 2016.

Abonnieren Sie unsere wöchentlichen E-Mails

Brandaktuelle Themen direkt in Ihr Postfach