Black Hat 2008: Hackermesse verspricht einige Höhepunkte

IT-Sicherheitsexperten blicken gespannt nach Las Vegas – DNS-Lücke und das „Sicherheitsrisiko soziales Netzwerk“ stehen im Mittelpunkt.
Die Black Hat 2008, die weltgrößte IT-Sicherheits- und Hackerkonferenz, die gerade, wie jedes Jahr, in Las Vegas stattfindet, verspricht besonders spannend zu werden.

In zahlreichen Workshops und Vorträgen berichten Experten von den aktuellen Herausforderungen an die IT-Sicherheit und die großen Probleme der Branche. Höhepunkte des öffentlichen Teils der Konferenz, der am Mittwoch eröffnet wird, sind die Vorträge zur bekannten DNS-Lücke oder auch zur Sicherheitsgefahr „soziales Netzwerk“.

Gleich zu Beginn der Black Hat 2008 wird Dan Kaminsky über die von ihm entdeckte DNS-Schwachstelle berichten, ein Vortrag, der seit Wochen mit großer Spannung erwartet wird. Auch die Vorträge von Billy Rios und Nitesh Dhanjani mit dem Titel „Bad Sushi“ werden bereits in einschlägigen Foren heftig diskutiert.

Petko Petkov und Joe Stewart werden nähere Details zum Storm Worm veröffentlichen, Tom Stracener und Robert Hansen berichten über Sicherheitslücken in den Google Gadgets und zahlreiche andere prominente Sprecher werden zusätzlich in Workshops spezielle Sicherheitstrainings und Schulungen durchführen.

Am Donnerstag steht das Thema „Sicherheitsrisiko Socialnetwork“ im Mittelpunkt. Nicht nur der Privacy-Aspekt soll thematisiert werden, sondern auch Schwachstellen in den einzelnen Anwendungen und dem sorglosen Umgang der Anwender mit der Technologie in diesem Bereich.

Ähnliche Beiträge

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.