APWG: Phishing im 4. Quartal 2012

Nach Angaben der Anti-Phishing Working Group (APWG) ging die Zahl der Phishing-Mails in den letzten drei Monaten des vergangenen Jahres um 11% zurück und betrug im Dezember etwas mehr als 45.600. Der Rückgang der Phishing-Sites liegt im Wesentlichen daran, dass die Zahl der gefälschten Websites von Einzelhändlern und Finanzinstituten abnahm.

Trotzdem bleibt der Finanzsektor das Hauptziel der Phisher. Von Oktober bis Dezember entfielen 34,4% auf diese Kategorie und noch einmal 32,1% auf Bezahlsysteme. Die Zahl der Angriffe auf Game-Websites stieg innerhalb des vierten Quartals 2012 von 2,7% auf 14,7%, die Zahl der Attacken auf soziale Online-Ressourcen von 3% auf 6%. Die Zahl individueller Phishing-Versendungen stieg innerhalb von drei Monaten von 23.000 auf 28.000. Die meisten angegriffenen Marken wurden mit einer Anzahl von 430 im November registriert.

Die meisten Phishing-Websites wurden auf gehackten Servern legaler Organisationen gehostet. APWG weist darauf hin, dass das Kompromittieren von Webservern den Phishern nicht nur ein zuverlässiges und leistungsstarkes Webhosting gewährleistet, sondern auch die Möglichkeit bietet, auf einen Schlag hunderte und tausende gefälschte Seiten zu erstellen, die schwer zu blockieren sind. Nach wie vor sind die USA der wichtigste Hoster für Phisher – von Oktober bis Dezember 2012 entfielen auf die Vereinigten Staaten zwischen 74% und 64% der betrügerischen Websites. Dabei waren 46% der Phishing-Sites, die im Berichtszeitraum von APWG entdeckt wurden, in der TLD-Zone.com untergebracht.

Quelle: APWG

Ähnliche Beiträge

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.