Al Gores Website gehackt

US-Medienberichten zufolge wurde die Seite climacrisis.net angegriffen und mit unsichtbaren Links versehen.

Nicht immer muss eine gehackte Webseite ihre Besucher ausspähen oder versuchen, Malware auf deren PCs zu installieren. Häufig soll die Seite nur als Multiplikator genutzt werden, um anderen Webseiten ein höheres Ranking in Suchmaschine wie Ask.com und Google zu verschaffen.

Dies ist kürzlich der Site climatecrisis.net des ehemaligen US-Präsidentschaftskandidaten und Umweltaktivisten Al Gore widerfahren. Die Startseite wurde von Hackern mit zusätzlichen, allerdings im Browser kaum erkennbaren Links versehen, die zu Blogs von Universitäten und Colleges führten, in denen dann für Viagra, Cialis und andere Pharmazeutika geworben wurde. Im HTML-Quelltext der Seite waren die Links zu sehen, aber welcher Anwender durchforstet diesen schon, um etwas Verdächtiges zu finden?

Durch die Platzierung in viel genutzten Seiten erreichen die Spammer, dass ihre Seiten in Suchmaschinen ein hohes Ranking erreichen und bei der Suche ganz vorn angezeigt werden. Insbesondere die vom 3. bis 14. Dezember 2007 auf Bali statt findende 13. Weltklimakonferenz dürfte zahlreiche Besucher auf Gores Webseite gelockt haben und sie zu unfreiwilligen Helfern der Spammer hat werden lassen.

Ähnliche Beiträge

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.