Adobe plant festen Patchday

Nach dem Vorbild von Microsoft will auch Adobe künftig einen festen Patchday anbieten. Im Unterschied zu Microsofts Ansatz wird es den Patchday bei Adobe allerdings nur einmal im Quartal geben. Ein monatlicher Patchday ist nicht geplant.

In einem weiteren Punkt unterscheidet sich Adobes Patchday-Konzept von Microsofts Ansatz. Während Microsoft am Patchday keine Software-Produkte ausschließt, will Adobe an dem regelmäßigen Patchday nur Software-Updates für die PDF-Produkte Adobe Reader und Acrobat veröffentlichen.

Im Sommer 2009 will Adobe mit dem Patchday-Zyklus beginnen. Dabei orientiert sich Adobe an Microsofts Intervall. Microsofts Patchday findet immer am zweiten Dienstag im Monat statt und Adobe will den einen Patchday im Quartal ebenfalls am zweiten Dienstag des laufenden Quartals abhalten.

Damit wird der Patchday von Adobe zumindest einmal in drei Monaten am gleichen Tag stattfinden, wie der Patchday von Microsoft. Bereits in der jüngsten Vergangenheit war das der Fall, Adobe bezeichnet das allerdings als Zufall. Im März 2009 hatte Adobe an Microsofts Patchday ein Update für den Adobe Reader veröffentlicht. Auch der jüngste Sicherheitspatch für den Adobe Reader vom Mai 2009 wurde genau an Microsofts Patchday veröffentlicht.

Ähnliche Beiträge

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.