News

Viren Top 20 für Januar 2005

Kaspersky Lab, international führender Experte im Bereich IT-Sicherheit, gibt die Viren-Top 20 für Januar 2005 bekannt.

Position Veränderung Name Häufigkeit in %
1. Email-Worm.Win32.Zafi.d 26,57
2. Email-Worm.Win32.Zafi.b 19,10
3. Email-Worm.Win32.NetSky.q 13,97
4. Email-Worm.Win32.LovGate.w 6,13
5. +2 Email-Worm.Win32.NetSky.b 4,47
6. – 1 Email-Worm.Win32.NetSky.aa 3,25
7. +2 Email-Worm.Win32.Bagle.z 3,08
8. Neu Email-Worm.Win32.Bagle.ay 2,77
9. +1 Email-Worm.Win32.Mydoom.m 2,54
10. Neu Trojan-Spy.HTML.Smitfraud.a 1,75
11. Neu Trojan-Spy.HTML.Bankfraud.ca 1,63
12. +3 Email-Worm.Win32.Mydoom.l 1,45
13. -2 Email-Worm.Win32.NetSky.y 1,28
14. Email-Worm.Win32.NetSky.d 1,27
15. – 2 Email-Worm.Win32.NetSky.t 0,87
16. + 4 Email-Worm.Win32.Bagle.gen 0,74
17. + 2 Email-Worm.Win32.NetSky.r 0,72
18. Wiedereinstieg Email-Worm.Win32.Bagle.ai 0,66
19. – 1 Email-Worm.Win32.Lovgate.ad 0,58
20. Neu Email-Worm.Win32.Lovgate.ae 0,49
Andere Schadprogramme 6,68

Im Januar 2005 waren keine bedeutenden Veränderungen bei der ‚Kräfteverteilung“ der Schadprogramme zu verzeichnen. Die beiden ersten Plätze besetzen wie bisher die Würmer der Familie Zafi, gefolgt von dem am meisten verbreiteten Wurm des Jahres 2004 – NetSky.q.

Ein weiterer Veteran der Virus-Hitparade, Lovgate.w, gibt seine erkämpfte Position nicht ab und löst mit seiner Lebensfähigkeit Verwunderung aus. Zwei weitere Vertreter derselben Familie bilden übrigens den Schluss der Top 20. Sieht man sich die Entwicklungsgeschichte früherer Versionen von Lovgate an, liegt der Schluss nahe, dass sie noch Lange beim Malware-Wettstreit mitkämpfen werden.

Besondere Aufmerksamkeit verdient der Neue im Rating – Bagle.ay. Im Januar 2005 ist es genau ein Jahr her, seit die erste Version dieser Wurmfamilie aufgetaucht ist. Und genau wie vor einem Jahr verursachte Bagle die erste ernsthafte Epidemie des neuen Jahres. Seine Verbreitung wurde von Kaspersky Lab als maximal gefährlich eingestuft. Der am 27. Januar aufgetauchte Bagle.ay erreichte in nur wenigen Tagen Rang 8. Genau wie die früheren Versionen installiert diese Bagle-Modifikation auf den infizierten Rechnern einen Trojaner-Proxy-Server und ermöglicht es den Übeltätern, über den eigenen Computer Spam oder neue Wurmversionen zu versenden.

Diese Bagle.ay-Epidemie verlief typisch: zuerst ein Aufblitzen der Aktivität und ein erhöhtes Aufkommen im Mail-Verkehr, die durch einen Massenversand der Wurmkopie an Millionen E-Mail-Adressen hervorgerufen wurde. Nach einigen Tagen dann ein ständiges Abfallen. Es ist wahrscheinlich, dass Bagle.ay in unserem Februar-Rating einen niedrigeren Platz einnehmen wird als im Januar.
Der erstmals im Dezember-Rating gelistete Vertreter der Klasse Trojan-Spy.HTML erschien erneut. Im Januar gab es gleich zwei phishing-Attacken auf die Anwender von Internet Banking-Systemen – Smitfraud.a und Bankfraud.ca, die ihren Ausmaßen nach durchaus mit E-Mail-Wurmepidemien vergleichbar waren. Resultat: Ränge 10-11.

Zusammenfassend lässt sich sagen: Im Januar beobachtete Kaspersky Lab eine sehr große Anzahl neuer Trojaner, welche versuchten, die infizierten Computer in gigantische Netzwerke zu verwandeln (sogenannte Boot-Netze). Mit einer derartigen Funktion ist unter anderem Bagle.ay ausgerüstet. Schätzungen zufolge überstieg die Zahl dieser Zombi-Maschinen im Januar bereits 350.000. Als Folge wurde ein Anstieg des Spam-Verkehrs um 40 Prozent gemessen sowie eine große Anzahl phishing-Attacken registriert.

Recht plötzlich verschwand Sober.i aus der Top 20. Gleichzeitig wurde Sober.j entdeckt – eine neue Variante des Wurms, die jedoch nicht die Ausmaße einer Epidemie angenommen hat.

Zusammenfassung:

Neu Bagle.ay, Smitfraud.a, Bankfraud.ca, Lovgate.ae
Aufgestiegen NetSky.b, Bagle.z, Mydoom.m, Mydoom.l, Bagle.gen, NetSky.r
Abgestiegen NetSky.aa, NetSky.y, NetSky.t, Lovgate.ad
Unverändert Zafi.d, Zafi.b, NetSky.q, Lovgate.w, NetSky.d

Viren Top 20 für Januar 2005

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

 

Berichte

Virologie mobiler Geräte 2016

Im Jahr 2016 stieg die Zahl der Werbe-Trojaner, die in der Lage sind, Superuser-Rechte zu nutzen, weiterhin an. Im Verlauf des gesamten Jahres war das die Bedrohung Nummer eins und wir können bisher keinerlei Anzeichen für eine Trendwende in diesem Bereich erkennen.

Spam im Jahr 2016

Im Jahr 2016 haben sich in den Spam-Strömen verschiedene Veränderungen vollzogen. Die bedeutsamste Veränderung ist dabei sicherlich die Zunahme von Versendungen mit schädlichen Erpresser-Programmen. Wenn man berücksichtigt, wie relativ einfach diese Programme auf dem Schwarzmarkt zu haben sind, so wird sich diese Tendenz aller Wahrscheinlichkeit fortsetzen.

Kaspersky Security Bulletin 2016/2017. Jahresrückblick. Statistik für 2016

2016 war ein angespanntes und turbulentes Jahr im Cyberspace – von riesigen IoT-Botnets über Ransomware bis hin zu zielgerichteten Cyberspionage-Attacken, Finanzdiebstählen und Hacktivismus war alles vertreten – und sogar noch vieles mehr. Der Jahresrückblick und die Statistik für 2016 von Kaspersky Lab liefern einen detaillierten Überblick über diese Ereignisse. Die Kurzzusammenfassung finden Sie hier.

Kaspersky Security Bulletin 2016/2017. Die Ransomware-Revolution

Zwischen Januar und September 2016 hat sich die Zahl der Ransomware-Attacken auf Unternehmen verdreifacht, das ist gleichbedeutend mit einem Angriff alle 40 Sekunden. Der Markt für Ransomware-as-a-Service boomt, das Projekt NoMoreRansom wurde ins Leben gerufen: Für Kaspersky Lab ist Ransomware DAS Thema des Jahres 2016.

Abonnieren Sie unsere wöchentlichen E-Mails

Brandaktuelle Themen direkt in Ihr Postfach