Spanische Hacker nach 21.000 Internet-Attacken festgenommen

Die spanische Polizei hat fünf Hacker festgenommen, die in den vergangenen zwei Jahren insgesamt 21.000 Internetseiten angegriffen haben sollen. Die Gruppe habe ihre Aktionen im Netz koordiniert, sich aber nicht persönlich gekannt, teilte die Polizei am Samstag mit. Unter den Verdächtigen befinden sich demnach auch zwei 16-Jährige. Zumeist sei es der Gruppe darum gegangen, den Inhalt der angegriffenen Seiten zu verändern.

Die Polizei leitete nach eigenen Angaben Ermittlungen ein, nachdem die Gruppe wenige Tage vor der spanischen Parlamentswahl am 9. März den Internetauftritt der Partei Vereinigte Linke ins Visier genommen hatte. Die Hacker ersetzten den Seiteninhalt einfach durch Karikaturen von Politikern.

Ähnliche Beiträge

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.