Spammer missbrauchen Jelzins Tod zu ihren Zwecken

Am vergangenen Mittwoch nahm ganz Russland Abschied von Boris Jelzin, dem ersten Präsidenten des Landes. Allein die Spammer nutzten die Zeit, um den E-Mail-Traffic zu überschwemmen – mit Mitteilungen, deren Betreffzeile lautete: Boris Jelzin lebt!
Die Mail selbst enthielt den folgenden Text:

Jelzin erwachte in seinem Sarg!!!
Jelzin IST NICHT TOT!!!
Er lag nur im Koma! Die Welt ist schockiert!!!”
{Übersetzung}

Selbstverständlich befand sich darunter ein Link, unter dem angeblich weitere Einzelheiten zu erfahren waren. Glücklicherweise führte dieser nicht zu einem Schadprogramm.

Brisante Themen werden gern von Spammern genutzt, um naive User dazu zu bringen, auf ihre Mails zu antworten. Tatsächliche oder angebliche Todesfälle von Prominenten sind in diesem Zusammenhang ein besonders beliebtes Thema.

Der Link in der Jelzin-Spam-Mail führte zu einem Forum für medizinische Fragen. Viele empörte Opfer der Spam-Attacke haben verärgerte Posts ins Forum gestellt – der Moderator hat bisher jedoch nicht reagiert. Zumindest einer der Werbekunden dieser Site muss für diese Attacke gezahlt haben, obgleich diese Aktion wohl eher unter Anti-Werbung verbucht werden kann.

Auf jeden Fall haben die Spammer einmal mehr gezeigt, dass es ihnen am Respekt vor den grundlegenden menschlichen Werten mangelt.

Ähnliche Beiträge

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.