News

NSS bewertet Browserschutz vor Malware

Das unabhängige Testlabor NSS Labs hat die Ergebnisse einer Untersuchung zur Effizienz populärer Webbrowser als Mittel zum Schutz vor Schadprogrammen veröffentlicht, die mit Hilfe von social Engineering verbreitet werden. Neben den fünf regelmäßigen Teilnehmern testeten die Experten auch drei Neulinge – die chinesischen Browser Kingsoft Liebao, Qihoo 360 Safe Browser und Sogou Explorer.

Die besten Ergebnisse hatte – wie schon früher – der Internet Explorer vorzuweisen, der nach allen wichtigen Werten an der Spitze steht. Die Effizienz der Blockierung betrug beim IE während der Testphase durchschnittlich 99,9%. Dieser Browser ist sehr viel schneller als andere – innerhalb von weniger als 5 Minuten erkannte er einen neuen Trick zum Zeitpunkt des Beginns einer Attacke (zero-hour), er verwendete insgesamt weniger Zeit auf die Blockierung und zeigte die geringste Ergebnis-Streuung im Verlauf der gesamten Testperiode. „Die Technologien SmartScreen und App Rep von Microsoft gewährleisten dem Internet Explorer den effektivsten Schutz vor Schädlingen, die social Engineering einsetzen“, erklärt Randy Abrams, Forschungsleiter bei NSS Labs.

Den zweiten Platz nach dem Hauptwert belegte sicher der Browser Liebao des chinesischen Softwareunternehmens Kingsoft. Die durchschnittliche statistische Effektivität dieses Webbrowsers, der einen URL-Filter und einen Cloud-Dateiscanner verwendet, betrug 85,1%. Google Chrome konnte sich im Führungstrio halten, allerdings wiesen die Experten darauf hin, dass sich der Wert deutlich verschlechtert hat – von 83,17% auf 70,7%. Safari und Firefox, die dieselbe Schutztechnologie verwenden (Google Safe Browsing), zeigten schlechtere Ergebnisse, die ungefähr um 6 Prozentpunkte zurückgegangen sind. Den vierten Platz im Rating von NSS belegte ein weiterer chinesischer Browser, der einen Cloud-Dienst zur Erkennung von schädlichen Websites und Malware verwendet – Sogou Explorer; sein Durchschnittswert betrug 60,1%.

    Liste der Teilnehmer der von NSS Labs durchgeführten Tests mit Versionsnummern:

  • Apple Safari 5.1.7
  • Google Chrome 33.0.1750
  • Kingsoft Liebao Browser 4.5.37.6837
  • Microsoft Internet Explorer 11.0.9600.16384
  • Mozilla Firefox 27.0.1
  • Opera 19.0.1326.63
  • Qihoo 360 Safe Browser 6.3.1.132
  • Sogou Explorer 4.2.6.10812

Quelle: NSS Labs

NSS bewertet Browserschutz vor Malware

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

 

Berichte

Virologie mobiler Geräte 2016

Im Jahr 2016 stieg die Zahl der Werbe-Trojaner, die in der Lage sind, Superuser-Rechte zu nutzen, weiterhin an. Im Verlauf des gesamten Jahres war das die Bedrohung Nummer eins und wir können bisher keinerlei Anzeichen für eine Trendwende in diesem Bereich erkennen.

Spam im Jahr 2016

Im Jahr 2016 haben sich in den Spam-Strömen verschiedene Veränderungen vollzogen. Die bedeutsamste Veränderung ist dabei sicherlich die Zunahme von Versendungen mit schädlichen Erpresser-Programmen. Wenn man berücksichtigt, wie relativ einfach diese Programme auf dem Schwarzmarkt zu haben sind, so wird sich diese Tendenz aller Wahrscheinlichkeit fortsetzen.

Kaspersky Security Bulletin 2016/2017. Jahresrückblick. Statistik für 2016

2016 war ein angespanntes und turbulentes Jahr im Cyberspace – von riesigen IoT-Botnets über Ransomware bis hin zu zielgerichteten Cyberspionage-Attacken, Finanzdiebstählen und Hacktivismus war alles vertreten – und sogar noch vieles mehr. Der Jahresrückblick und die Statistik für 2016 von Kaspersky Lab liefern einen detaillierten Überblick über diese Ereignisse. Die Kurzzusammenfassung finden Sie hier.

Kaspersky Security Bulletin 2016/2017. Die Ransomware-Revolution

Zwischen Januar und September 2016 hat sich die Zahl der Ransomware-Attacken auf Unternehmen verdreifacht, das ist gleichbedeutend mit einem Angriff alle 40 Sekunden. Der Markt für Ransomware-as-a-Service boomt, das Projekt NoMoreRansom wurde ins Leben gerufen: Für Kaspersky Lab ist Ransomware DAS Thema des Jahres 2016.

Abonnieren Sie unsere wöchentlichen E-Mails

Brandaktuelle Themen direkt in Ihr Postfach