MSN verhindert die Verbreitung von IM-Würmern

MSN veröffentlichte am 7.April die Version 7.0 seines MSN Messengers. Zu den neuen Funktionen dieser Version zählen zusätzliche Mittel gegen die Verbreitung der IM-Würmer.

Die Entwickler nahmen eine Reihe ernsthafter Maßnahmen vor, um die Möglichkeiten des Austauschs von pif-Dateien zu verhindern. Jede Nachricht, die eine „pif“-Unterzeile enthält, wird blockiert.

Leider erfolgt dies ohne irgendeine Mitteilung – weder an den Absender noch an den Empfänger – sie ahnen nicht einmal, dass eine Nachricht blockiert wurde. Ist dies nicht zu nutzerfreundlich?

Ergänzend zur Filterung der Nachrichten, blockiert MSNM7 potentiell gefährliche Dateien mit den Erweiterungen exe, com, scr oder, beispielsweise, vbs und reg.

Ungeachtet der Tatsache, dass bereits Würmer erschienen sind, die sich als Link in scr-Dateien verbreiten, ist die Blockierung von pif-Dateien eine effektive Methode, den IM-Würmern den Weg abzuschneiden. Die meisten aktuellen gefährlichen IM-Würmer verbreiten sich nämlich als Dateien im pif-Format.

Auch wenn einigen Anwendern derartige Neuheiten nicht gefallen, so denke ich, dass es besser ist, sich gleich daran zu gewöhnen: entsprechend der Weitereintwicklung der IM-Würmer, werden derartige Einschränkungen unerlässlich für die meisten der Internet Messenger-Anbieter.

Ähnliche Beiträge

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.